Pankow: Sören Benn soll Bürgermeister bleiben

SPD und Linke halten an Sören Benn (Die Linke) als Rathauschef fest.
SPD und Linke halten an Sören Benn (Die Linke) als Rathauschef fest.

Aus für Grün-Rot-Rot in Pankow: SPD und Linke haben die Verhandlungen mit den Grünen über die Bildung einer Zählgemeinschaft abgebrochen.

Im Bezirk Pankow es wohl kein grün-rot-rotes Bündnis geben. Die Verhandlungen zwischen Grünen, Linkspartei und SPD über die Fortführung ihrer Zählgemeinschaft sind geplatzt. Das berichtet der „Tagesspiegel“. 

SPD und Linke seien Ende vergangener Woche aus den Dreier-Verhandlungen ausgestiegen, heißt es weiter. Sie formierten sich als Duo mit dem Ziel, Sören Benn (Die Linke) als Bürgermeister wiederzuwählen. Er sei im Vergleich zur Grünen-Kandidatin Cordelia Koch „der bessere Bürgermeister“, teilte die Linke mit.

Wahltermin am 4. November 

Einen entsprechenden Antrag stellten beide Parteien für die kommende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 4. November. Dann will sich die neue BVV konstituieren und im Idealfall auch das neue Bezirksamt inklusive Bürgermeister oder Bürgermeisterin wählen.

Die Grünen zeigten sich vom Scheitern der Verhandlungen überrascht. Durch das Wahlergebnis habe man „die erfolgreiche Zusammenarbeit von Bündnisgrünen, Linkspartei und SPD der vergangenen Wahlperiode bestätigt gesehen“ und entsprechende Gespräche aufgenommen, sagte Cordelia Koch. „Doch leider hat sich die SPD aus den Gesprächen unerwartet zurückgezogen.“ 

Grüne sind Wahlsieger

Bei der BVV-Wahl im September legten die Grünen 4,1 Prozent zu und wurden mit 24,7 Prozent stärkste Kraft. Auf Platz zwei landete die Linke, sie bekam 19,4 Prozent (minus 1,7 Prozent). Die SPD büßte drei Prozent ein und erreichte 17,1 Prozent.

Text: red/nm, Bild: IMAGO/Rolf Zöllner

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben