Die Avus wird seit Monaten immer wieder wegen kontrollierter Detonationen auf dem nahegelegenen Sprengplatz Grunewald gesperrt. Archivbild: IMAGO/Rolf Kremming
Die Avus wird seit Monaten immer wieder wegen kontrollierter Detonationen auf dem nahegelegenen Sprengplatz Grunewald gesperrt. Archivbild: IMAGO/Rolf Kremming

Auf dem Sprengplatz Grunewald werden am 6. Dezember Sprengungen zur Munitionsvernichtung durchgeführt. Das hat Folgen für den Verkehr auf der A115.

Wegen der Sprengungen wird gegen 10 Uhr Uhr kurzzeitig die A115 (Avus) in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Spanische Allee gesperrt. Der Kronprinzessinnenweg ist bereits ab circa 9.15 Uhr komplett gesperrt. Das teilt die Verkehrsinformationszentrale Berlin mit.

Die Avus wird seit Monaten immer wieder wegen kontrollierter Detonationen auf dem nahegelegenen Sprengplatz Grunewald gesperrt. Die Sprengungen sind eine Folge des Großbrandes im Grunewald im vergangenen Sommer. Anfang August war auf dem Gelände des Sprengplatzes Grunewald aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

In diesem Zusammenhang kam es zu mehreren Explosionen, in dessen Folge Sprengmittel aus ihren Aufbewahrungsorten geschleudert wurden und nun nicht mehr sicher gelagert werden könnten. Eine umgehende Vernichtung der Sprengmittel sei daher zwingend erforderlich, lassen die Behörden wissen.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben