Drei fröhliche Hunde spielen mit einem Stock.
Der Hundeauslauf in Hellersdorf bietet jetzt noch mehr Platz für tobende Hunde. Bild: iStock/Getty Images Plus/Marina Verdernikova

1,2 Hektar groß ist der Hundeauslaufplatz an der Riesaer Straße jetzt groß. Genutzt wird der Platz vom Verein „Helle Hunde e.V.“, der sich in den vergangenen Jahren hartnäckig für diese Auslauffläche eingesetzt hat.

Am Sonntag wurde die erweiterte Fläche vom Straßen- und Grünflächenamt an den Verein „Helle Hunde e.V.“ übergeben worden.

Damit hat sich die bereits genutzte Fläche um 3.878 Quadratmeter erweitert, sodass der Platz im Osten von Hellersdorf jetzt insgesamt 1,2 Hektar umfasst. Dieses Gelände stellt das Straßen- und Grünflächenamt kostenlos zur Verfügung. Der Verein übernimmt alle anfallenden Betriebskosten in Höhe von 380 Euro pro Monat, der „Löwenanteil“ entfällt dabei auf die Kosten für die Straßenreinigung durch die BSR, die sich im Jahr 2021 auf 4.444 Euro beliefen.

Geburtsstunde des Hellersdorfer Hundeplatzes

Der Beschluss zu einem Hundeplatz wurde im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Mai 2016 gefällt, aus der Sicht des engagierten Vereins die Geburtsstunde. Ein Jahr, im Mai 2017, eröffnete der erste Hundeauslaufplatz, damals noch auf dem ehemaligen Schulstandort Weissenfelser Straße. Mit der Aussicht, dass die temporäre Nutzung wieder aufgegeben werden muss, weil ein Schulneubau erfolgte, war ein Ersatzstandort zu finden, der seinerseits nicht von Planungen bedroht war.

Im Mai 2020 fasste das Bezirksamt den Beschluss, den Verein beim Finden einer neuen Fläche zu unterstützen und bereits im Juni 2020 wurde die neue Fläche hinter der Tankstelle Riesaer Straße/Ecke Geithainer Straße übergeben und Stück für Stück mit Leben gefüllt.

Lebendiger Ort des Vereinslebens

Mit der Erweiterung um noch einmal 3.878 Quadratmeter ist nun auch die Fläche direkt an der Riesaer Straße Teil des großen Hundeauslaufplatzes. Die Flächen gehören weiterhin dem Straßen- und Grünflächenamt, Nutzer ist der Verein „Helle Hunde e.V.

Bezirksstadträtin Juliane Witt: „Mein Dank geht an die Vorsitzende Ramona Steffin und ihr Team, die hier mit viel Geduld, Hartnäckigkeit und einem guten Netzwerk einen festen Platz für Hundefreunde und solche, die es werden sollen, geschaffen haben. Der Platz ist gut erreichbar und ein lebendiger Ort des Vereinslebens.“

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben