Kalenderblatt zeigt an, dass Freitag, der 13. ist.
Gar nicht so schlecht wie sein Ruf: Freitag, der 13. Bild: IMAGO/Christian Ohde

Freitag, der 13. gilt als Unglückstag. Zu Unrecht: Statistisch gesehen, passieren an diesem Tag sogar weniger Unglücke als an anderen Freitagen.

Freitag, der 13. gilt im Volksglauben als Unglückstag. Wer abergläubisch ist, dürfte also auch am kommenden Freitag besonders vorsichtig unterwegs sein. Einige Menschen leiden sogar an Paraskavedekatriaphobie, also Angst vor Freitag, dem 13. Für sie sind diese Tage besonders unangenehm. Aber gibt es an einem solchen Tag wirklich mehr Unglücke oder Schadenereignisse?

Weniger Schäden nachgewiesen

Die Zurich Gruppe Deutschland wertet die eigene Schaden-Statistik jedes Jahr speziell unter diesem Aspekt aus, um dem Aberglauben mit Fakten zu begegnen. Die Schadenzahlen aus der Sach- und Unfallversicherung geben aber Entwarnung: In der Langzeitbetrachtung besteht kein Grund zur Sorge – auch wenn der 13. eines Monats auf einen Freitag fällt.

„Generell muss niemand vor einem Freitag, den 13. Angst haben. Die Statistik zeigt es deutlich: Die Zahl der Schadenfälle, die an einem Freitag, den 13. gemeldet wurden, liegen im langjährigen Mittel auf einem ähnlichen Niveau wie an allen anderen Freitagen“, erklärt Bernd O. Engelien, Sprecher der Zurich Gruppe Deutschland. Am letzten Freitag, dem 13. Mai 2022, wurden sogar sechs Prozent weniger Schäden gemessen als durchschnittlich an einem Freitag im Jahr 2022.

Es gibt aber auch ein paar Beispiele, bei denen an einem Freitag, den 13. tatsächlich größere Unglücke passiert sind: Beispielsweise sank am Freitag, den 13. Januar 2012, das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der italienischen Insel Giglio. Und am Freitag, den 13. Januar 2017, sorgte Sturmtief „Egon“ in Europa für ein untypisches Schadenhoch. Die Statistik wertet diese tragischen Ereignisse jedoch nur als sogenannte „Ausreißer“. Den Aberglauben können sie nicht belegen.

Schadenreicher Freitag

Was man jedoch aus der Statistik sehen kann, ist die Schadenhäufung an Freitagen: Dieser gilt generell als schadenträchtigster Tag der Woche. Seit 2011 wurden an allen Freitagen, (die nicht auf einen 13. fallen), im Schnitt 10,1 Prozent mehr Schäden gemeldet als an allen anderen Wochentagen. 

In diesem Jahr wird es übrigens noch einen weiteren Freitag geben, der auf einen 13. fällt: Am 13. Oktober wird es wieder soweit sein. Im vergangenen Jahr gab es hingegen nur einen Freitag, den 13.

Text: red/kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben