Im September eröffnet Deutschlands erstes
Im September eröffnet Deutschlands erstes "Tech Village" von Mediamarkt im Alexa Berlin. Bild: Media-Saturn-Holding GmbH

Am 1. September eröffnet Mediamarkt Saturn sein erstes „Tech Village“ in Deutschland. Der Lighthouse-Markt entsteht am Alexanderplatz im Alexa Berlin und bietet angesagte Technik-Innovationen zum Anfassen und Ausprobieren. 

Nach Eröffnungen in Mailand, Rotterdam und zuletzt am 7. Juli in Rom können jetzt auch Technikfans in Deutschland gespannt sein: In wenigen Wochen, am 1. September, eröffnet MediaMarktSaturn seinen ersten MediaMarkt im neuen Lighthouse-Format in Deutschland – das „Tech Village Berlin“ am Alexanderplatz.

Technik-Innovationen zum Anfassen und Ausprobieren

Das Besondere dieses außergewöhnlichen Store-Formats: Auf großer Fläche mit Marken-Boutiquen renommierter Hersteller und Live-Vorführungen können Kunden die angesagtesten Technik-Innovationen anfassen und ausprobieren.

Im Alexa Berlin laufen die Umbauarbeiten auf Hochtouren: Der bisherige MediaMarkt wird zum „Tech Village Berlin“ umgestaltet und damit zum ersten Lighthouse-Markt in Deutschland. Auf rund 8.000 Quadratmetern, verteilt auf vier Etagen, präsentiert der Elektronikhändler nach eigenen Angaben „eine Erlebniswelt der Superlative mit Marken-Boutiquen, Experience-Areas, einem imposanten Service-Bereich und dem „Barista Club“ – einer Kaffeebar, die zum Relaxen einlädt.“

„Mit unserem Lighthouse-Konzept verbinden wir die Leidenschaft für Technologie mit den innovativsten Produkten und schaffen ein interaktives Kundenerlebnis der besonderen Art“, erläutert Jörg Bauer, COO MediaMarktSaturn Deutschland. „Die Eröffnung erfolgt am 1. September, pünktlich zum Start der diesjährigen IFA.

Weitere Lighthouse-Märkte in Europa geplant

Das Tech Village Berlin ist der insgesamt vierte Lighthouse-Markt, den MediaMarktSaturn in Europa an den Start bringt. Nach den durchweg positiven Erfahrungen in Italien und in den Niederlanden seien im Verlauf des Jahres noch weitere Lighthouse-Eröffnungen in den europäischen Metropolen Madrid und Wien geplant.

Text: red