Die Wahl der richtigen Plattform ist beim Online-Dating entscheidend. Bild: iStock/Getty Images Plus/Jorge Aguado Martin
Die Wahl der richtigen Plattform ist beim Online-Dating entscheidend. Bild: iStock/Getty Images Plus/Jorge Aguado Martin

-Werbung-

Mehr als 20 Prozent aller Singles lernen mittlerweile den neuen Partner online kennen. Vor allem bei Erwachsenen zwischen 30 und 39 kommt die Onlinesuche besonders gut an.

Damit es statt Liebesfrust vor allem Lust und Herzen im Gleichklang gibt, ist die Wahl der richtigen Plattform entscheidend.

Für Online-Dating bezahlen?

In Deutschland gab es 2021 über 22,69 Millionen Singles. Viele von ihnen sind bereits auf Online-Dating-Plattformen registriert oder könnten sich die Anmeldung dort zumindest vorstellen. Doch es gibt große Unterschiede bei der digitalen Suche der einsamen Herzen. Einige Plattformen richten sich für Suchende nach lockeren und unverbindlichen Bekanntschaften, andere unterstützen beim Finden des Traumpartners für den Aufbau einer gemeinsamen Zukunft.

Tinder gehört in Deutschland mit mehr als 470.000 Nutzern zu einer der beliebtesten Dating-Plattformen, doch das Swiping-Konzept kommt nicht bei allen Singles gut an. Viele empfinden die oberflächliche Suche anhand der Bilder als wenig vertrauenserweckend und wünschen sich mehr Tiefgang beim digitalen Kennenlernen.

Um mit anderen Nutzern in Kontakt zu kommen, die ernste Absichten verfolgen, gibt es mehr als eine erfolgreiche Tinder Alternative. Bei Parship und Co. zahlen Liebesuchende zwar für ihre Mitgliedschaft, erhalten dafür jedoch tatkräftige Unterstützung bei der Partnerauswahl.

Nach dem Amor-Prinzip wird mit der Profilerstellung ein umfangreicher Fragebogen ausgefüllt, durch den die eigenen Bedürfnisse und Wünsche an den Partner klar definiert werden. Anhand dieser Auswertungen erhalten Suchende Vorschläge für potentielle Partner und können selbst entscheiden, ob sie diese Chance mehr verfolgen möchten.

Online-Dating: Mehr als 40 Prozent aller Paare lernten sich online kennen

Haben sich Paare noch vor ein paar Jahren über eine Dating-Plattform kennengelernt, wurde häufig das Liebes-Mäntelchen des Schweigens darüber gehört. Statt selbstbewusst auf die Frage „Wie habt ihr euch kennengelernt?“ mit „Auf einer Dating-Plattform“ zu antworten, gab es erfundene Geschichten. Vielen war es peinlich, denn lange galt die Onlinesuche nach dem neuen Partner als vermeintlich verzweifelt oder sozial inkompetent.

Das hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt, denn laut Umfragen mehrere Partnerbörsen haben sich mittlerweile mehr als 40 Prozent aller Paare online kennengelernt. Längst ist es en vogue, sich bei Tinder, Parship, Elitepartner und Co. nach jemandem umzuschauen, der das Herz höher schlagen lässt. Ein Grund dafür ist der veränderte Lifestyle, denn wir leben immer öfter digital. Mehr als 80 Prozent aller Bundesbürger nutzen regelmäßig das Internet, vor allem über mobile Endgeräte.

Hinzu kommt die natürliche Schüchternheit, denn jemanden interessantes an der Bahnhaltestelle, im Café oder anderen öffentlichen Lebensbereichen anzusprechen, fällt vielen noch immer schwer. Dank der Umkreissuche der Dating-Plattformen lässt sich jedoch schnell herausfinden, ob ich jemand Interessiertes leicht sogar in Blicknähe befindet. Durch ein gemeinsames Match, dem digitalen bekunden von Interesse, fällt das Ansprechen deutlich leichter und die erste Hürde im Liebesreigen ist genommen.

Flirten ohne Öffnungszeiten: Ein weiterer Pluspunkt für Dating-Portale

Wer will sich schon beim Kennenlernen zeitlich unter Druck setzen lassen? Dating-Portale bieten die Möglichkeit, zeitlich unabhängig nach neuen Kontakten zu suchen. Ganz egal, ob der Arbeitstag besonders lang war oder das Lieblingscafé bereits geschlossen hat – hier stehen 24/7 interessante Profile zum Entdecken zur Verfügung. Mit etwas Glück gelingt die Kontaktaufnahme sogar schon nach wenigen Sekunden, wenn auch der andere Nutzer gleiches Interesse hat.

Auch, wenn es einen digitalen Korb gibt, macht die Anonymität der Dating-Plattformen deren Erhalt deutlich leichter. Kein rotes Gesicht oder verstohlen nach Blick auf den Boden, denn schließlich sieht der andere virtuelle Kontakt die eigene Reaktion gar nicht. Statt Trübsal zu blasen und traurig über die verpasste Chance zu sein, warten unzählige andere interessante Profile darauf, entdeckt zu werden.

Interessante Leute kennenlernen, die so nie ins Leben getreten wären

Viele Singles suchen nicht nur nach der großen Liebe, sondern genießen bis dahin den Kontakt zu interessanten Menschen über Dating-Portale. Häufig finden sich hier Menschen, die aufgrund ihrer Hobbys oder regionalen Unterschiede ohne die Onlinesuche gar nicht zueinander gefunden hätten. Wer nicht nur in seiner eigenen Stadt nach einem Traumpartner sucht, erhöht die Chancen auf das große Glück. Immerhin führen in Deutschland mehr als zwölf Prozent (über 1,7 Millionen Paare) eine Fernbeziehung, in der sie durchschnittlich 650 Kilometer voneinander entfernt leben. Amors Pfeil kann also auch auf längere Distanz treffen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben