Die Wasserfreunde Spandau 04 feiern den höchsten Saisonsieg.
Die Wasserfreunde Spandau 04 feiern den höchsten Saisonsieg. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Die Wasserfreunde Spandau 04 haben einmal mehr ihre Dominanz in der Liga unter Beweis gestellt. Am fünften Spieltag der A-Gruppe der Männer-Bundesliga gewannen die Berliner in der heimischen Schöneberger Schwimmhalle gegen den SSV Esslingen mit 25:5 (7:1, 8:2, 6:2, 4:0). Damit lag der Torausbeute erneut bei mehr als 20 Treffern. Das war in dieser Saison nur einmal, beim 19:4 gegen den OSC Potsdam, nicht der Fall.

Zwar ging Esslingen nach 1:56 Minuten mit 1:0 in Führung, hatte aber damit sein Pulver komplett verschossen. Spandau zog noch im ersten Viertel auf 7:1 davon, zur Halbzeit stand es 15:2. Bemerkenswert war einmal mehr, dass sich die Offensive der Wasserfreunde auf viele Schultern verteilte.

Neun der elf eingesetzten Feldspieler erzielten Tore. Am erfolgreichsten waren der Niederländer Bilal Gbadamassi und der Russe Roman Schepelew, die jeweils viermal trafen. Außerdem trugen sich Dennis Strelezkij, Zoran Bozic, Luca Marziali (je 3), Marin Restovic, Andrei Prioteasa, Marek Tkac und Dmitri Cholod (je 2) in die Schützenliste ein.

Spandau bleibt damit mit 10:0 Punkten und 124:21 Toren Spitzenreiter der Achter-Tabelle. Das 100. Tor für die Wasserfreunde in der laufenden Bundesliga-Saison hatte Dennis Strelezkij zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielt.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben