Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht bei einem Empfang am Abend im Schloss Lübbenau im Spreewald zu den Vertretern des Diplomatischen Korps.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht bei einem Empfang am Abend im Schloss Lübbenau im Spreewald zu den Vertretern des Diplomatischen Korps. Foto: Patrick Pleul/dpa

Lübbenau (dpa) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat für einen Blick in die weniger bekannten Ecken Deutschlands geworben. «Ich bin immer noch gespannt darauf, Ihnen die Teile Deutschlands zu zeigen, die sie noch nicht kennen oder die den meisten wenig vertraut sind», sagte er am Donnerstagabend im Schloss Lübbenau zu rund 130 anwesenden diplomatischen Vertretern verschiedener Länder. Die Regionen außerhalb Berlins seien es wert, besucht zu werden.

Steinmeier hatte am Donnerstag mit ausländischen Diplomaten die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg besucht, die unter anderem zu klimafreundliche Energien forscht, sowie den Park Branitz in Cottbus und den Spreewald. Den Abend beschloss die Gruppe mit einem von Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) ausgerichteten Empfang im Schloss Lübbenau. Mit den gemeinsamen Reisen des Diplomatischen Korps möchte Steinmeier die Diplomaten zusammenführen.