Eine Ärztin hält eine Spritze mit einem Wirkstoff gegen die Grippe in der Hand.
Eine Ärztin hält eine Spritze mit einem Wirkstoff gegen die Grippe in der Hand. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) – Die Grippe greift in Brandenburg weiter um sich: In der Woche vom 28. November bis 4. Dezember seien 1174 Grippe-Fälle hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium in Potsdam unter Berufung auf Zahlen des Robert Koch-Instituts mit. In der Vorwoche waren es 378 Fälle. Seit Anfang des Jahres wurden damit bereits fast 3000 Grippefälle registriert. Im vergangenen Jahr waren es im Vergleichszeitraum nur gut 40 Grippefälle.

Seit Beginn der Grippesaison Anfang Oktober wurden dieses Jahr schon gut 1800 Fälle von Influenza registriert. Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum gerade mal 17 Fälle. «Die Werte liegen aktuell sogar über dem Niveau der Vorjahre zum Höhepunkt schwerer Grippewellen», warnte das Robert Koch-Institut auf seiner Webseite.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben