Sam Kendricks setzt zum Sprung an.
Sam Kendricks setzt zum Sprung an. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Cottbus (dpa/bb) – Die Ukrainerin Jaroslawa Mahutschich im Hochsprung und der Amerikaner Sam Kendricks im Stabhochsprung haben am Mittwochabend in Cottbus das 19. Internationale Springer-Meeting gewonnen. Die Lausitz-Arena war nach zwei Jahren Corona-Zwangspause mit 2200 Zuschauern wieder ausverkauft.

Kendricks erreichte in Cottbus mit 5,82 Meter eine neue Weltjahresbestleistung und erfüllte zugleich die Norm für die Freiluft-Weltmeisterschaften im August in Budapest. «Es war ein fantastischer Abend. Ich liebe Cottbus und komme wieder», sagte der lange verletzte Weltmeister von 2017 und 2019, der auch schon bei der letzten Meeting-Auflage 2020 in Cottbus gesiegt hatte. Platz zwei belegte Ernest Obiena von den Philippinen (5,77) vor Ben Broeders aus Belgien (5,72).

Gillian Ludwig vom Schweriner SC steigerte seine Hallenbestleistung um 42 Zentimeter auf 5,72 Meter und belegte als bester Deutscher den vierten Rang. Bo Kanda Lita Baehre (Bayer 04 Leverkusen) übersprang bei seinem Saisoneinstieg 5,40 Meter und schied frühzeitig aus. Der Vize-Europameister von 2022 ist am Freitag beim Meeting in Karlsruhe am Start.

Im Hochsprung der Frauen wurde Jaroslawa Mahutschich ihrer Favoritenrolle gerecht und wiederholte ebenfalls ihren Sieg aus dem Jahr 2020. Die Hallen-Weltmeisterin, Europameisterin und Vize-Weltmeisterin übersprang 1,98 Meter und scheiterte nur hauchdünn an 2,02 Meter. Iryna Heraschtschenko aus der Ukraine wurde mit 1,96 Meter Zweite. Platz drei belegte die Finnin Heta Tuuri mit 1,90 Meter.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben