Blick auf die Friedrichstraße.
Bald wieder autofrei? Der Abschnitt zwischen Leipziger Straße und Französischer Straße soll zur Fußgängerzone werden. Bild: IMAGO/Dirk Sattler

Der Abschnitt zwischen Leipziger Straße und Französischer Straße soll bereits ab Montag wieder für den Autoverkehr gesperrt werden. Dann soll der Abschnitt zur Fußgängerzone werden.

Als die Friedrichstraße im November wieder komplett für den Autoverkehr freigegeben wurde, kündigte Verkehrssenatorin Bettina Jarasch bereits an, die Teilsperrung bald wieder einführen zu wollen. Ab Montag soll der Abschnitt zwischen Leipziger und Französischer Straße nun nur Fußgängern zur Verfügung stehen.

Berlins Mitte neu denken

Das erklärte sie gemeinsam mit Mittes Umweltstadträtin Almut Neumann (Grüne) bei einem Besuch der Friedrichstraße. „Weltweit setzen Metropolen autofreie Innenstädte um, auch Berlin denkt seine historische Mitte neu. Die Friedrichstraße als dauerhafte Fußgängerzone ist ein wichtiger Baustein im Kontext der Verkehrswende-Projekte zwischen Rathausforum, Checkpoint Charlie und Unter den Linden. Wir führen diese Maßnahmen zusammen, um den alten Kern der Hauptstadt dauerhaft lebenswert, klimarobust und attraktiv für die Berlinerinnen und Berliner und ihre Gäste zu gestalten“, so Bettina Jarasch.

Visualisierung der neuen Friedrichstraße.
So könnte die neue Fußgängerzone aussehen. Bild: SenUMVK

Nach erfolgter Umwidmung können unmittelbar auch die Vorbereitungen für die mittelfristige Gestaltungsplanung der Friedrichstraße beginnen. Zunächst werden im autofreien Abschnitt der Friedrichstraße hochwertige Sitzmöbel aufgestellt, eine Begrünung der Elemente erfolgt jahreszeitbedingt im Frühjahr. Auf Informationsstelen an den Zugängen zur Fußgängerzone werden die Ziele der Umwidmung sowie die neu geltenden Verkehrsregeln erläutert.

„Die Friedrichstraße braucht einen Neustart mit einer modernen Idee für öffentliche Räume. Nicht mehr der Autoverkehr soll dominieren, sondern es zählen die Bedürfnisse von Fußgängerinnen und Fußgängern, von Touristinnen und Touristen, von Familien mit Kindern, von Menschen, die zum Shopping mit Bus, Bahn oder Fahrrad unterwegs sind“, ergänzt Stadträtin Almut Neumann.

Umwidmung notwendig

Die Sperrung für den Autoverkehr soll nach dpa-Informationen am Freitag im Amtsblatt des Bezirks Mitte veröffentlicht werden – nur dann kann die Maßnahme ab Montag umgesetzt werden. Der 500 Meter lange Abschnitt soll dauerhaft zur Fußgängerzone umgewidmet werden. Radfahrer sollen auf die parallel verlaufende Charlottenstraße ausweichen, die vor einigen Monaten zur Fahrradstraße umgebaut wurde.

Kritik an den Plänen kam bereits von der CDU Berlin. „Die Friedrichstraße wieder für Autos gesperrt?! Mobilitätswende geht anders“, twitterte etwa ihr Spitzenkandidate Kai Wegner. Andere Twitter-Nutzer begrüßen die erneute Sperrung und hoffen auf ein nachhaltiges Konzept, mit dem die Einkaufsstraße wiederbelebt werden kann.

Text: kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben