Dodi Lukebakio gestikuliert.
Dodi Lukebakio gestikuliert. Foto: Soeren Stache/dpa

Berlin (dpa) – Hertha-Trainer Sandro Schwarz nimmt nach dem Absturz auf einen Abstiegsplatz zwei Änderungen in seiner Startformation vor. Im Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sky) rücken im Vergleich zum 1:3 beim VfL Bochum der zuletzt gesperrte Dodi Lukebakio und Suat Serdar in die Anfangself der Berliner. Derry Scherhant und Jean-Paul Boetius müssen dafür zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Kapitän Marvin Plattenhardt bleibt vorerst nur die Reservistenrolle. 

Schwarz hatte nach der Enttäuschung in Bochum mehr Intensität und Aggressivität im Hertha-Spiel gefordert. Die Berliner liegen auf dem vorletzten Platz der Fußball-Bundesliga.

Anzeige

Der VfL Wolfsburg kommt mit dem Hochgefühl des 6:0-Sieges gegen den SC Freiburg und einer Serie von neun Spielen ohne Niederlage nach Berlin. Für den gelb-gesperrten Paulo Otavio rückt Micky van de Ven aus der Abwehrzentrale auf die Position des linken Verteidigers. Maxence Lacroix spielt dafür in der Innenverteidigung. In der Offensive ersetzt Mattias Svanberg den am Oberschenkel verletzten Felix Nmecha.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben