Das Schild der Bahnhofsmission im Berliner HBF. Die Bahnhofsmission ist eine christliche Hilfsorganisation.
Vor der Bahnhofsmission gibt es Suppe gegen Kälte. Bild: IMAGO/Future Image

Nach dem Start der berlinweiten Hilfsaktion in Steglitz-Zehlendorf und dem Stopp in Spandau kommt die „Suppe auf Achse“ nun auch nach Charlottenburg-Wilmersdorf.

Am 26. Januar steht der Imbisswagen ab 17 Uhr mit rund 100 Portionen heißer Suppe und in Begleitung von Bezirksbürgermeisterin Kirstin Bauch am Stuttgarter Platz. Am 27. Januar gibt es dann ab 14 Uhr eine weitere Suppenaktion direkt vor der Bahnhofsmission am Zoo in der Jebenstraße.

„Gerade jetzt, wo es noch einmal richtig kalt wird, tut eine heiße Suppe Menschen, die auf der Straße leben wirklich gut“, so Kirstin Bauch.

Je 100 Portionen Suppe werden im Shopping-Center WILMA vom Team des Centermanagements frisch zubereitet – eine Kartoffelsuppe am Donnerstag und eine Linsensuppe am Freitag – und dann an den beiden Orten an Bedürftige herausgegeben.

Warme Mahlzeit

„Wir versuchen hier im Kiez zu helfen, wann immer es möglich ist. Die Menschen hier sind uns wichtig und gerade an kalten Tagen freuen wir uns, eine warme Mahlzeit servieren zu können.
In den vergangenen Jahren gab es bereits einige Kooperationen mit der Bahnhofsmission und anderen Organisationen im Kiez, wie beispielsweise eine Schirmspendenaktion, ein Cleanup, Awarenessaktionen gegen Gewalt gegen Frauen und vieles mehr“, sagt Tobias Bluhm, Centermanager der WILMA.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben