Feuerwehr und Polizei sind bei dem Wohnungsbrand in Berlin-Britz im Einsatz.
Feuerwehr und Polizei sind bei dem Wohnungsbrand in Berlin-Britz im Einsatz. Foto: Julius-Christian Schreiner/dpa

Berlin (dpa/bb) – Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Britz ist ein Kind ums Leben gekommen. Die Wiederbelebungsversuche vor Ort seien ohne Erfolg geblieben, sagte ein Feuerwehrsprecher in der Nacht zum Mittwoch. In der Wohnung hielten sich demnach noch ein Mann und ein weiteres Kind auf. Sie erlitten Rauchvergiftungen, der Mann auch Brandverletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Die Schwere ihrer Verletzungen war zunächst nicht bekannt.

Das Feuer war am Dienstagabend in einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Sechs weitere Bewohner des Gebäudes im Stadtteil Britz mussten ebenfalls in Sicherheit gebracht werden. Sie blieben unverletzt. Die Flammen waren den Angaben nach schnell gelöscht. Insgesamt waren 56 Feuerwehrleute im Einsatz.

Weitere Einzelheiten – etwa die Todesursache oder der Auslöser des Brandes – waren einem Polizeisprecher zufolge zunächst unklar.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben