Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren. Bild: IMAGO/Rolf Poss
Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren. Bild: IMAGO/Rolf Poss

Nach der Vollsperrung der Kreuzung Tempelhofer Weg/Gradestraße in Britz kommt es noch schlimmer.

Die Havariebaustelle auf der Kreuzung Gradestraße/Tempelhofer Weg in Britz bleibt für mindestens drei Monate für den Kfz- und Radverkehr voll gesperrt. Lediglich das Rechtsabbiegen vom Tempelhofer Weg (aus Richtung Gottlieb-Dunkel-Straße kommend) auf die Gradestraße ist weiterhin möglich.

Die Schäden an der Havariekreuzung haben Auswirkungen auf die Zufahrt zur A100. Wie die Verkehrsinformationsstelle Berlin mitteilt,  ist an der Havariekreuzung neben der Waserleitung auch der  Schieber defekt und muss erneuert werden. Diese neue Baustelle hat die Sperrung der Auffahrt Gradestraße auf die A100 Richtung Wedding zur Folge. Diese Einschränkung gilt für rund vier Wochen. Aus Richtung Ullsteinstraße kommend ist das Linksabbiegen Richtung Autobahn jedoch weiterhin möglich.

Lange Staus in Britz

Vergangene Woche ereignete sich an der Kreuzung Gradestraße/Tempelhofer Weg ein Wasserrohrbruch. In dieser Woche begannen Sondierungsarbeiten, um den Umfang des aufgetretenen Schadens zu bestimmen.

Im Bereich Tempelhofer Weg, Gradestraße, Britzer Damm und Gottlieb-Dunkel-Straße staut sich seitdem der Verkehr. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren. Auf der Gradestraße kommt es auch in Richtung Ullsteinstraße zu Behinderungen.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben