Ein Mann trägt Handschellen.
Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration

Berlin (dpa/bb) – Ein 23-jähriger Mann ist nach einem versuchten Raub in Berlin-Wilmersdorf festgenommen worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, bot der mutmaßliche Täter einem 30-Jährigen am Hohenzollerndamm Ecke Pfalzburger Straße in der Nacht auf Samstag zunächst Drogen an. Als der Mann das ablehnte, nahm der 23-Jährige den Mann in den Schwitzkasten und forderte Geld von ihm. Der 30-Jährige wehrte sich dagegen und drohte mit der Polizei. Daraufhin flüchtete der Tatverdächtige. Alarmierte Polizeikräfte nahmen den 23-Jährigen kurz darauf in der Nähe fest. 

Bei dem Mann wurden Betäubungsmittel gefunden. Zudem fanden Polizeikräfte bei der Durchsuchung der Wohnung zwei fremde Pässe, bei dem einer bei einem Raub im Dezember gestohlen wurde. Gegen den 23-Jährigen wird nun ermittelt. Den Angaben zufolge soll auch geprüft werden, ob der mutmaßliche Täter noch für weitere Raubtaten verantwortlich ist.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben