Bis zum Jahr 2022 fanden die Neuköllner Maientage in der Hasenheide statt. Bild: IMAGO/Stefan Zeitz
Bis zum Jahr 2022 fanden die Neuköllner Maientage in der Hasenheide statt. Bild: IMAGO/Stefan Zeitz

Für die Neuköllner Maientage wird ein neuer Standort gesucht. Offenbar steht eine Entscheidung kurz bevor.

„Die Tempelhof Projekt GmbH hat ein Angebot unterbreitet, das derzeit geprüft wird“, so Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) in einer schriftlichen Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des CDU-Bezirksverordneten Olaf Schenk von Mitte Dezember. Weitere Details nennt Hikel nicht.

„Das Bezirksamt Neukölln tut weiterhin alles in seiner Macht Stehende, die Maientage auf dem Ersatzstandort Tempelhofer Feld stattfinden zu lassen“, so Hikel weiter. Ende November habe eine Videokonferenz mit Teilnehmenden mehrerer Senatsverwaltungen und der Bezirksämter Tempelhof-Schöneberg und Neukölln stattgefunden. „Dabei wurde insbesondere die Frage erörtert, wie und auf welcher Grundlage eine Vergabe für ein Volksfest auf dem Gelände erfolgen kann.“

Offene Fragen

Als möglicher neuer Standort für die Neuköllner Maientage ist das Vorfeld des früheren Flughafens Tempelhof im Gespräch. „Eine Umsetzung ist grundsätzlich möglich“, teilte die Tempelhof Projekt GmbH jetzt mit. Voraussetzung sei allerdings, dass die politische Entscheidung getroffen wird und der Veranstalter des Volksfestes die Finanzierung sichert sowie alle erforderlichen Genehmigungen erwirkt.

Anfang vergangenen Jahres wurde entschieden, dass die Neuköllner Maientage ab 2023 nicht mehr in der Hasenheide stattfinden. Das Bezirksamt Neukölln begründete den Schritt mit der Übernutzung des Volksparks und dortigen Schädigungen im Zuge des Klimawandels. In den kommenden Jahren wird die Hasenheide umgestaltet und fit für den Klimawandel gemacht. 

Text: Nils Michaelis

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben