Bibliotheksgebäude von vorne fotografiert.
Auch die Heinrich Schulz Bibliothek erweitert ihre Öffnungszeiten. Bild: BACHWI

Im Rahmen des „Netzwerks der Wärme“ des Berliner Senats wurden viele Kulturorte, aber auch Bibliotheken zu Anlaufpunkten, an denen sich Menschen treffen, austauschen und etwas erleben können – sogenannte Wärmeorte.

Als „Zeichen der Solidarität und Hilfestellung in der aktuellen Energiekrise“ bleiben in Charlottenburg-Wilmersdorf an den Wochenenden bis Ende März vier Bibliotheken für den Publikumsverkehr geöffnet, wie das Bezirksamt mitteilt. Sie sind Teil des „Netzwerks der Wärme„.

Kostenlose Kulturangebote

Ab dem 7. Januar werden die Heinrich Schulz Bibliothek, Otto-Suhr-Allee 100, und die Dietrich Bonhoeffer Bibliothek, Brandenburgische Straße 2, samstags und sonntags in der Zeit von 11 bis 19.30 Uhr geöffnet sein. Die Ingeborg-Bachmann-Bibliothek, Nehringstraße 2, sowie die Stadtteilbibliothek Halemweg, Halemweg 18, haben bis zum 26. März 2023, samstags und sonntags in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Zu den Sonderöffnungszeiten werden kostenlose Kultur- und Bildungsveranstaltungen für jedes Alter angeboten.

„Nach einer erfolgreichen Erprobungsphase in 2022 ist es mir wichtig, unsere Bibliotheken weiterhin als Orte der sozialen Wärme zur Verfügung zu stellen. Gerade hier haben wir die Möglichkeit, den Menschen im Bezirk Orte des Aufenthalts, des informellen Informationserwerbs und der Teilnahme an kostenlosen Bildungs- und Kulturveranstaltungen zu ermöglichen“, sagt Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz zur Verlängerung des Angebots.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben