Sich wie zu Hause fühlen: Herzlichkeit wird in den privaten Unterkünften großgeschrieben. Bild: djd-k/www.privatzugast.at/Schwarz-Koenig
Sich wie zu Hause fühlen: Herzlichkeit wird in den privaten Unterkünften großgeschrieben. Bild: djd-k/www.privatzugast.at/Schwarz-Koenig

Stammgast-Feeling von Anfang an: In privaten Unterkünften in Niederösterreich lässt es sich im Winterurlaub herrlich entspannen.

Jenseits von Après-Ski, Hüttengaudi und überfüllten Skipisten kann man in Österreich auch eine ganz andere, ruhige und trotzdem spannende Variante des Winterurlaubs entdecken. Im Bundesland Niederösterreich haben sich private Gastgeber mit ihren kleinen, aber feinen Urlaubsunterkünften zusammengeschlossen, um ihren Gästen einen qualitativ hochwertigen Aufenthalt mit authentischen Erlebnissen zu bieten.

Geheimtipps für die Umgebung

Schon beim Frühstück schmeckt man die Frische der Zutaten und ihre regionale Herkunft, viele Gastgeberfamilien produzieren Säfte, Marmeladen, Kuchen und Käsespezialitäten selbst. Zudem kann man bei privaten Anbietern auf deren besondere Leidenschaften stoßen: Sei es das Brennen von Edelschnäpsen, das Angebot einer Heilmassage oder die Sanierung eines alten Bauernhauses. Die ganze Familie fühlt sich in privaten Unterkünften von Beginn an wie zu Hause, Geheimtipps zur Erkundung der Umgebung und das Erleben traditioneller Bräuche inklusive. Kein Wunder, dass viele Stammgäste ihren Vermietern über lange Zeit die Treue halten. Die 220 Unterkünfte, die sich unter der Marke „Privat zu Gast“ zusammengetan haben, werden alle fünf Jahre in den Kategorien Ausstattungs- und Erlebnisqualität überprüft. Alle privaten Anbieter findet man unter www.privatzugast.at.

Winterfreuden in Niederösterreich

Winterwandern ist in allen sechs Regionen Niederösterreichs möglich. Je nach Höhenlage stapft man im Schnee oder auf nur leicht „angezuckerten“ Wegen, hier reichen schon Wanderschuhe aus. Besonders beliebt ist das Wandern in tierischer Begleitung, etwa mit Alpakas oder Eseln. In den südlichen Gebieten wie den Ybbstaler und Wiener Alpen oder auf den Hochebenen des Waldviertels gibt es oft reichlich Schnee, dort ist von Rodeln über Langlaufen bis hin zu Schneeschuhwandern abseits der Piste alles möglich. Kinder können im Schnee spielen oder einen Schneemann bauen.

Traditionelle Weihnachtszeit

In der Adventszeit gibt es bei den privaten Gastgebern leckere Dinge aus der Weihnachtsbäckerei wie Vanillekipferl, Linzer Augen, Lebkuchen, Spekulatius oder Kokosbusserl. Weihnachtsmärkte gibt es mit verschiedensten Schwerpunkten, im Mostviertel etwa die „Flammende Weihnacht“. Stifte und Schlösser verleihen den Märkten einen besonders feierlichen Rahmen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben