Hanns Zischler
Der Schauspieler und Autor Hanns Zischler sprach den Audioguide ein. Bild: Ulrich Weichert

Für mehr als die Hälfte der Skulpturen auf dem Gelände der DRK-Kliniken Berlin-Westend wurde ein Audioguide vom bekannten Film- und Fernsehschauspieler Hanns Zischler eingesprochen.

Beim neuen Internetauftritt der Stiftung „Figuren im Park“ bei den DRK-Kliniken Berlin-Westend kommt Kunst gleich auf vielfache Art und Weise zusammen. Ästhetische Fotografien rücken die mehr als 30 Werke namhafter Künstler wie Emil Cimiotti, Fritz Cremer, Leiko Ikemura, Dietrich Klinge, Wilhelm Loth, Alexander Polzin, Ludwig Gabriel Schrieber, Rolf Szymanski und Berndt Wilde in den Mittelpunkt. Für über die Hälfte der Skulpturen wurde ein Audioguide vom bekannten Film- und Fernsehschauspieler Hanns Zischler eingesprochen.

Interaktiver Lageplan

Nicht nur mit Design, auch mit Funktionalität punktet die neue Webseite. Der interaktive Lageplan ermöglicht eine bessere Orientierung auf dem Gelände der DRK Kliniken Berlin Westend. Für alle Werke sind kunstwissenschaftliche Hintergrundinformationen abrufbar. Selbstverständlich mobil-optimiert eignet sich die Webseite ebenfalls, um direkt beim Rundgang der Audiotour zu lauschen. Videobeiträge und Statements der Kuratoriumsmitglieder runden das Angebot ab.


Lesen Sie bitte auch Lisa Marei Schmidt: „Kunst sollte für alle da sein“


„Die Stiftung Heidi & Dieter Brusberg hat mit den DRK-Kliniken Berlin-Westend eine Ausstellung von musealer Qualität erschaffen. Ich freue mich außerordentlich, dass wir dieser wichtigen und namhaften Sammlung nun einen würdigen digitalen Auftritt geben konnten. Ein Besuch des Parks ist – nicht zuletzt in Begleitung Hanns Zischlers! – ein Erlebnis für Laien und Kunsthistoriker gleichermaßen,“ erklärt Dr. Eva Morawietz, Vorstand der „Figuren im Park – Stiftung Heidi & Dieter Brusberg mit den DRK-Kliniken Berlin-Westend“.

Inspiration und Kraft

„Die ausgestellten Kunstwerke fallen durch ihre Abstraktheit auf und regen daher zum Nachdenken an. Wir möchten alle Interessierten herzlich zum Spazieren und Anschauen einladen, damit auch sie die Inspiration und Kraft erleben können, die wir uns für unsere Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Auseinandersetzung mit dieser Sammlung wünschen“, ergänzt Oberin Doreen Fuhr, Vorstandsvorsitzende der DRK-Schwesternschaft Berlin e.V. und Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung „Figuren im Park“.


Lesen Sie bitte auch „Kunst macht glücklich!“ – Kunstaktion in entscheidender Phase


Ziel der von Heidi und Dieter Brusberg im März 2009 gegründeten Stiftung „Figuren im Park“ ist es, den Besuchern des Klinikparks die Begegnung mit der Kunst zu ermöglichen. Die Idee zu den ‚Figuren‘ stammt von dem Berliner Galerist Dieter Brusberg (1935–2015), der nie daran zweifelte, dass zeitgenössische Kunst in den öffentlichen Raum hineinwirken solle. Ermöglicht mit Hilfe der DRK-Schwesternschaft Berlin e.V. und den DRK Kliniken Berlin entstand eine öffentlich zugängliche, museale Skulpturenlandschaft, die den menschlichen Körper in seiner Veränderbarkeit, Versehrtheit aber auch Schönheit reflektiert.

Text: Redaktion

 

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben