Ein als Weihnachtsmann kostümierter Mann beschenkt einen Hund mit einem Spielzeug.
Ein als Weihnachtsmann kostümierter Mann beschenkt einen Hund mit einem Spielzeug. Foto: Karsten Klama/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) – Das Berliner Tierheim gibt über die Weihnachtstage keine Tiere an neue Besitzer ab. Vom 19. bis 31. Dezember gebe es diesen Vermittlungsstopp, teilte Sprecherin Ute Reinhardt mit. «Wir wollen ein Zeichen setzen, dass Tiere nicht unter den Weihnachtsbaum gehören.» Haustiere bedeuteten oft jahrelange Verantwortung, weshalb die Entscheidung für ein Tier laut Reinhardt nicht leichtfertig getroffen werden sollte. Sie sollten daher auch nicht verschenkt werden.

Das habe besonders nach Weihnachten oft weitreichende Konsequenzen, erklärte der Tierschutzverein Berlin am Freitag in einer Mitteilung: «Kehrt nach den Feiertagen der Alltag ein, stellt man fest, dass ein Tier mehr ist als ein Spielzeug oder gar Gegenstand».

Anzeige

Zwischen Weihnachten 2021 und Mitte Januar 2022 landeten laut Angaben von Reinhardt 177 Tiere in dem nach eigenen Angaben größten Tierheim Europas. «Allerdings kann man nicht davon ausgehen, dass dies alles Tiere waren, die als Weihnachtsgeschenke unter dem Weihnachtsbaum lagen», teilte die Sprecherin mit. Vielmehr handelte es sich auch um gefundene oder beschlagnahmte Tiere.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben