Der Wasserball liegt bereit.
Der Wasserball liegt bereit. Foto: Bernd Thissen/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Berlin (dpa/bb) – Die Wasserfreunde Spandau 04 haben im Spitzenspiel der Wasserball-Bundesliga ihre aktuelle Dominanz eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Beim Tabellen-Zweiten ASC Duisburg kam der Spitzenreiter aus der Hauptstadt am Mittwochabend im vorgezogenen Bundesligamatch des 6. Spieltages zu einem 20:5 (9:0, 0:0, 3:4, 8:1)- Erfolg. Durch den sechsten Sieg im sechsten Spiel behauptete Spandau die Spitzenposition des Achter-Feldes mit 12:0 Punkten (144:26 Tore) vor Verfolger Duisburg mit nunmehr 9:3 Zählern.

Spandau demontierte die Gastgeber, bei denen Keeper Moritz Schenkel und weitere Führungsspieler fehlten, nach Belieben und lag schon nach dem ersten Viertel mit 9:0 in Führung. Danach ließen es die Gäste ruhiger angehen, ehe sie im Schlussabschnitt noch einmal zulegten. Abermals beteiligten sich acht Schützen an der Torausbeute – Mateo Cuk, Denis Strelezkij (je 4), Zoran Bozic, Marek Tkac und Luca Marziali (je 3) waren dabei am eifrigsten. Spandaus nächstes Spiel ist am 10. Dezember das Supercup-Finale in Hannover gegen den Double-Gewinner Waspo 98 Hannover.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben