Unterwegs mit Wohnmobil: Aufgeräumt reist es sich entspannter

45
Chaos vorm Wohnmobil.
Wohin mit allen Utensilien für unterwegs? Ordnungscoach Isabella Franke hat Tipps zum Aufräumen im Wohnmobil. Bild: djd-k/Carado

Mit diesen Tipps lässt sich im Wohnmobil einfacher Ordnung halten.

Ordnung ist bekanntlich das halbe Leben – und sorgt dafür, dass die andere Hälfte umso mehr Spaß macht. In Deutschland misten laut Statista 13 Prozent der Haushalte einmal pro Monat aus, neun Prozent sogar noch häufiger.

-Anzeige-

Aufräumen lohnt sich aber nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern ebenso in der rollenden Ferienwohnung. Schließlich sind die Stauflächen im Reisemobil nicht unendlich. Gefragt sind daher clevere Lösungen, um alle Utensilien für unterwegs platzsparend und sicher zu verstauen.

Stauraum auf clevere Weise nutzen

Wer mehr System und Ordnung ins Wohnmobil bringen will, kann sich an zwei Grundregeln orientieren: „Jede Sache muss beim Einziehen ihren festen Platz haben, und alle Dinge müssen dorthin zurück geräumt werden, wo sie hingehören“, erläutert Einrichtungsexpertin und Aufräumcoach Isabella Franke. Ausführliche Tipps und Hilfe, wie man die Ordnung hält, gibt sie zusammen mit dem Reisemobilhersteller Carado etwa in der siebenteiligen YouTube-Serie “Einfach. Clever. Organisieren“.

Ordnung im Wohnmobil.
Praktische Stapelware schafft mehr Platz und Ordnung in der Küche des Wohnmobils.
Bild: djd-k/Carado

Clever gepackt ist halb gereist – so könnte das Motto lauten. Die Zuschauer erfahren in den informativen Videos Schritt für Schritt, wie sich in allen Bereichen des rollenden Urlaubsdomizils die Fläche effizient nutzen lässt. Schließlich hat jeder Raum im Wohnmobil einen eigenen Zweck und somit auch eigene Herausforderungen. Isabella Franke zeigt, welche Stauräume zur Verfügung stehen und wie sie besser genutzt werden können.

Eine eigene Zone für jedes Familienmitglied

Besonders wertvoll sind Ablagen und Stauflächen im Bad sowie im Schlafbereich des Reisemobils. Für Familien hat Isabella Franke die zündende Idee, wie sich hier ein permanentes Durcheinander vermeiden lässt: “Indem man den Raum in Zonen aufteilt: für Mama, Papa und jeweils die Kinder. So ist jeder für seinen Bereich verantwortlich und weiß, wo was zu finden ist.“

Im YouTube-Kanal der Carado GmbH sind alle Videos der Serie mit vielen nützlichen Aufräumtipps abrufbar. Um Kleiderschränke zu organisieren, rät die Expertin beispielsweise zu samtbezogenen Bügeln. Diese nehmen wenig Platz weg, sind rutschfest, leicht und sehen obendrein schön aus. Und wer ein mobiles Homeoffice benötigt, kann zum Beispiel aus dem Esstisch einen Arbeitstisch machen, so Isabella Franke: „Dabei lohnt sich eine A4-große Box, in die Laptop, Papier, Tacker und mehr gut reinpassen. Wenn die Arbeit erledigt ist, wird die Kiste einfach geschlossen und verstaut.“

Quelle: djd

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben