Wiese im Volkspark Jungfernheide wird aufgehübscht

64
Die Zentrale Wiese im Volkspark Jungfernheide.
Maßnahmen zur Regeneration und Vitalisierung der Wiesenfläche im Volkspark Jungfernheide werden durchgeführt. Bild: BACW

Die Zentrale Wiesenfläche im Volkspark Jungfernheide wird in den kommenden Monaten vitalisiert.

Die Arbeiten werden laut dem zuständigen Grünflächenamt bis ins Frühjahr 2023 andauern. Der Volkspark Jungfernheide ist mit seinen rund 146 Hektar der zweitgrößte Park Berlins. Die Zentrale Wiese in der Parkanlage ist sowohl als Erholungsfläche für die Bevölkerung als auch unter ökologischen Gesichtspunkten von großer Bedeutung. Sie ist aber auch durch die trockenen Sommer stark belastet und soll nun wieder aufgehübscht werden.

-Anzeige-

Zusätzlich wird Kompost-Pflanzenkohle auf die Zentrale Wiese aufgebracht, die mehr Kohlenstoffdioxid (CO?) speichert, als sie bei der Herstellung freisetzt. Die Pflanzenkohle ist also in der Lage, CO? aus der Atmosphäre zu entfernen.

Keine Sperrung vorgesehen

Eine Sperrung der Wiese ist nicht vorgesehen, das Bezirksamt bittet aber darum, die Fläche zu umgehen und auf andere Wege des Parks auszuweichen, um die Arbeiten nicht zu behindern.

„Die Sanierungsmaßnahmen zielen darauf ab, den verfestigten Boden aufzulockern, den Wasser- und Nährstoffhaushalt zu verbessern und somit die Wiese widerstandsfähiger gegen Belastungen zu machen sowie gleichzeitig die Erholungsfunktion der Wiese zu verbessern. Durch die Pflanzenkohle wird CO2 aus der Atmosphäre dauerhaft im Boden gebunden und somit ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel geleistet. Gleichzeitig hilft sie beim natürlichen Humusaufbau und stärkt die Pflanzen auf ganz vielfältige Art. Eine wahre Win-win-Situation!“, so das Fazit von Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger.

Für die Aufwertung stehen 2,4 Millionen Euro bereit.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben