Klima-Demonstranten blockieren Verkehr in Friedrichshain

72
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei».
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Illustration

Berlin (dpa/bb) – Mit einer größeren Blockadeaktion hat eine Gruppe von Klimaschutz-Demonstranten den Autoverkehr in Berlin-Friedrichshain lahmgelegt. Etwa 50 Demonstranten setzten sich am Freitagmorgen auf die Kreuzung am Frankfurter Tor, 30 davon klebten sich fest, wie eine Polizeisprecherin sagte. Das Ablösen der festgeklebten Demonstranten der Gruppe «Letzte Generation» dauere länger, so die Polizei.

Die gesamte Kreuzung, an der sich die Durchgangsstraßen aus Mitte, Friedrichshain, Lichtenberg, Prenzlauer Berg und Kreuzberg treffen, wurde für längere Zeit gesperrt, schrieb die Verkehrsinformationszentrale (VIZ). Es gab lange Staus in alle Richtungen. Die VIZ riet: «Nach Möglichkeit weiträumig umfahren.»

-Anzeige-

Parallel hätten andere Demonstranten versucht, an der Fassade des Bundesverkehrsministeriums an der Invalidenstraße in Mitte hochzuklettern, so die Polizei. Ob der Versuch erfolgreich war, stand zunächst noch nicht fest. Die Gruppe «Letzte Generation» blockiert seit Anfang des Jahres immer wieder Autobahnen und Kreuzungen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben