Das FEZ lässt die Puppen tanzen

72
Beim Puppentheaterfest behandeln 19 Stücke Klassiker und Märchen, Kinderbuchhelden und moderne Erzählungen von Tieren und Menschen, die spannende Abenteuer bestehen. Bild: Theater des Lachens
Beim Puppentheaterfest behandeln 19 Stücke Klassiker und Märchen, Kinderbuchhelden und moderne Erzählungen von Tieren und Menschen, die spannende Abenteuer bestehen. Bild: Theater des Lachens

Das Warten hat ein Ende: Nach zwei Jahren Corona-Pause steigt im FEZ-Berlin in Köpenick wieder das Puppentheaterfest.

Von „Pettersson und Findus“ über Märchen-Klassiker wie den Froschkönig bis hin zu Stücken aus China: Beim Puppentheaterfest am 12. und 13. November kennt die Fantasie keine Grenzen.

-Anzeige-

Einmal jährlich bereitet das FEZ-Berlin einer ganz besonderen Kunstform die Bühne: dem Puppentheater. Gemeinsam erzählen Bild, Kulisse, Figuren, Musik, Geräusche und Schauspieler Geschichten, die Puppen zum Leben erwecken und große und kleine Theaterfans wortwörtlich im Handumdrehen begeistern.

Bühne frei im FEZ-Berlin

Nachdem das Puppentheaterfest in den letzten Jahren coronabedingt nur im Online-Stream stattfinden konnte, heißt es dieses Jahr zum 26. Mal am 12. und 13. November endlich wieder: Bühne frei!

Auf diesen Mix können sich alle Gäste altersunabhängig einigen: 19 Stücke behandeln Klassiker und Märchen, Kinderbuchhelden und moderne Erzählungen von Tieren und Menschen, die spannende Abenteuer bestehen.

Generationen finden zusammen

„Alt und Jung finden beim Kasper und dem Dinosaurier, der Geschichte vom kleinen Maulwurf, dem Froschkönig, ,Pettersson und Findus‘, der kleinen Raupe und vielen weiteren Highlights garantiert zueinander“, heißt es in einer Ankündigung des FEZ-Berlin.

Obendrein öffnet das Haus in der Wuhlheide in Köpenick ein kleines Tor zur großen Welt und zeigt Aufführungen der Puppentheatergesellschaft aus der chinesischen Provinz Guangxi in Videoaufzeichnungen. Um Corona Rechnung zu tragen, sorge ein durchdachtes Sitzplatz-Konzept für genügend Platz zwischen den Gästen.

Magische Kulisse

Abseits der großen und kleinen Bühnen können die Kinder eigene Puppen und Zubehör basteln. Der Schwarzlichtraum ist ein spannender Ort, um sich mutig durch die magisch anmutende Kulisse des Märchenwalds zu bewegen. Und beim Toben und Spielen verpufft in der Mehrzweckhalle überschüssige Energie.

Das Puppentheaterfest im FEZ-Berlin gilt als der Treffpunkt für Deutschlands Puppentheaterkunst-Szene. Nirgendwo sonst treffen so viele Künstler der Szene offiziell aufeinander. Mit dem aus der Sendung “KiKANiNCHEN” bekannten Moderator Christian Bahrmann ist ein echter Fernseh-Star und dazu Puppenspieler mit vor Ort.

4.000 Puppenspiel-Aufführungen

Als Schirmherr des Puppentheaterfestes unterstützt er das Event nicht nur vom Schreibtisch aus, sondern führt auch gleich selbst das Puppenspiel „Kasper und der Dinosaurier“ auf.

„Bahrmann versteht die Puppentheaterkunst wie wenige andere“, so das FEZ-Berlin. An der Hochschule für Schauspielkunst hat er sein Diplom als Darstellender Schauspieler und Puppenspieler gemacht. Er blickt auf mehr als 4.000 Puppenspiel-Aufführungen zurück.

Zwei Vorstellungen zum Preis von einer

Am 9. und 10. November öffnet sich der Vorhang des Puppentheaterfestes exklusiv für Kita-Gruppen und Schulklassen. Am Wochenende dürfen alle aufs Fest. Zwei Vorstellungen zum Preis von einer: Gäste suchen sich ein Stück aus dem Spielplan aus und erwerben Tickets dafür.

Nach der gesehenen Vorführung kann das Ticket an der Tageskasse vor Ort gegen ein zweites aus dem Restbestand einer weiteren Vorstellung eingetauscht werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Das gilt, solange es Restkarten gibt. Die Nutzung des Rahmenprogramms ist im Ticketpreis enthalten.

Familien mit Kindern

Das Puppentheaterfest richtet sich an Familien mit Kindern ab zwei Jahren. Die Vorführungen laufe zwischen 10 und 18 Uhr. Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Website des FEZ-Berlin.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben