Himmelsspektakel: Blutmond und Planetensichtungen

215
Blutmond am Himmel.
So sieht der heutige Blutmond aus Sicht eines Australiers aus. Bild: IMAGO/AAP

Totale Mondfinsternis, Blutmond und Vollmond in einem: Wo und wie sich das heutige Himmelsspektakel am besten verfolgen lässt.

Am heutigen 8. November kommt es zu einer totalen Mondfinsternis. Von dieser werden Berliner allerdings wenig mitbekommen, die maximale Verdunkelung wird bereits zur Mittagszeit erreicht. Bessere Karten haben Menschen, die sich in Amerika oder Asien sowie in Australien aufhalten.

-Anzeige-

Planeten als Perlenkette

Chancen auf ein anderes Himmelsspektakel haben Berliner aber dennoch: Bereits heute, aber auch im gesamten Verlauf des Monats sind die Planeten Saturn, Jupiter und Mars besonders gut zu sehen – sogar mit bloßem Auge. Heute etwa steht der Mond ziemlich genau zwischen Mars und Jupiter. 

Wer gegen 21 Uhr in den Himmel schaut, kann Mars im Osten, den Mond im Südosten und Jupiter im Süden sowie Saturn etwas weiter westlich erkennen. Auch einige Sternbilder dürften bei klarem Himmel gut sichtbar sein, darunter Steinbock und Widder.

Das nächste Highlight ist in wenigen Tagen, in der Nacht zum 17. November ist das Maximum der Leoniden zu erwarten. Viel mehr als 15 Sternschnuppen pro Stunden sollten Hobby-Sternegucker aber nicht erwarten.

Text: kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben