Erfolgsmesse ist wieder da

95
Jobmedi im vergangenen Jahr.
So sah es auf der JOBMEDI im vergangenen Jahr aus. Bild: JF Messekonzept

Im November präsentiert sich die JOBMEDI Berlin wieder am Funkturm.

Am 18. und 19. November gibt es im Palais am Funkturm wieder gezielte Informationen zu Berufsfeldern der Bereiche Gesundheit, Pflege und Soziales. Die zwölfte Ausgabe der JOBMEDI Berlin ist am Freitag in der Zeit von 9 bis 13 Uhr und am Samstag von 10 bis 16 Uhr für alle Besucher geöffnet.

-Anzeige-

Mit einem zeitgemäßen Konzept, das Raum für Vernetzung schafft, entwickelte sich die JOBMEDI in den vergangenen Jahren zu einer erfolgreichen Plattform für kleine, große, bekannte und weniger bekannte Unternehmen.

Persönliche Note

Die Messe setzt auch in diesem Jahr auf das persönliche Gespräch, ein übersichtlich gestaltetes Angebot, die branchenübergreifende Vernetzung und fachspezifische Informationen. So zählt die Messe mittlerweile zu einem der größten Projekte, welches auf Berufsperspektiven im Bereich Gesundheit, Pflege und Soziales aufmerksam macht. Die Messe sollten sich Fachkräfte aus den Bereichen Medizin, Pflege, Pädagogik oder Therapie, aber auch Studierende und Absolventen oder Auszubildende fest im Terminkalender notieren. Auch Schüler sind auf der JOBMEDI goldrichtig, denn die Aussteller vermitteln Berufsbilder, Entwicklungsmöglichkeiten und Aufgabenstellungen realitätsnah.

Diejenigen, die einfach nur einen Perspektivwechsel suchen, treffen auf der Berufsinformationsmesse auf ein attraktives Berufsfeld, das zahlreiche Möglichkeiten bietet. Der Veranstalter JF Messekonzept aus Osnabrück: „Es mögen so viele Fachkräfte wie möglich die Messe besuchen, um den Dialog mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit Arbeitgebern und Institutionen aus der Branche zu führen. Zu erfahren, was gerade in der Branche die Ist-Situation auch bei anderen ist, welche Möglichkeiten sich bieten, um sich auf die Zukunft vorzubereiten.“

Vielseitige Jobs

Auf der anderen Seite sollen so viele junge Menschen wie möglich mit der JOBMEDI erreicht werden. Denn soziale Berufe haben nicht unbedingt ein „cooles“ Image. Dabei bieten Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen eine Vielfalt an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten von der Altenpflege bis zur Zahntechnik. Um sich über alle Bedingungen zu informieren, ist die JOBMEDI eine optimale Plattform. Schüler werden über die Vorteile einer Ausbildung oder eines Studiums mit den anknüpfenden Karrieremöglichkeiten aufgeklärt. Zu den Ausstellern zählen zahlreiche Kliniken, Senioreneinrichtungen, Wohlfahrtsverbände, Hochschulen und Pflegefachschulen.

Am 19. November, 11 bis 12 Uhr, wird Amelie Reigel alias „dieWissenschaftlerin“ auf der JOBMEDI erwartet. Sie ist Biologiedoktorandin und betreibt nebenbei einen erfolgreichen TikTok-Kanal. Dort präsentiert sie ihren Arbeitsalltag im Labor und Büro. Außerdem können sich Besucher auf ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Expertengesprächen an den verschiedenen Messeständen freuen. Der Eintritt ist frei.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben