CDU will Yorckstraße trockenlegen

74
Ein vertrautes Bild: Wassermassen in der Yorckstraße. Archivbild: IMAGO/Olaf Wagner
Ein vertrautes Bild: Wassermassen in der Yorckstraße. Archivbild: IMAGO/Olaf Wagner

An Regentagen herrscht in der Yorckstraße häufig Land unter. Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg schlägt ein Gegenmittel vor.

In einem Antrag fordert die CDU-Fraktion, dass der Bezirk Tempelhof-Schöneberg sich beim Senat dafür einsetzt, im Landwehrkanal ein Bewirtschaftungsbauwerk im Bereich der Möckernbrücke zu errichten. Damit soll die Mischwassereinleitungen reduziert und die chronische Überflutungen in der Yorckstraße verhindert werden.

-Anzeige-

„Bei Starkregen wird die Yorckstraße zwischen der Brücke des Bahnhofs Yorckstraße, Großgörschenstraße und der Bautzener Straße großflächig überschwemmt, sodass der Wasserstand teilweise bis zur Bordsteinkante reicht“, heißt es zur Begründung des Antrags.

Ursache des Wasserrückstaus sei eine topografische Tiefenlage unter den Bahnbrücken sowie ein Rückstau des Landwehrkanals in den vorhandenen Regenüberlaufkanal. Als mögliche Lösung würden die Berliner Wasserbetriebe ein entsprechendes Bewirtschaftungsbauwerk ansehen. Hierfür müsse die zuständige Senatsverwaltung den Auftrag erteilen.

Der CDU-Antrag ist am 10. November Thema im BVV-Ausschuss für Straßen und Verkehr.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben