85 Jahre alter Radfahrer Tage nach Verkehrsunfall gestorben

57
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Mehrere Tage nach einem Unfall mit einem Auto ist ein 85 Jahre alter Radfahrer am Samstagmorgen in einem Berliner Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann war nach dem Unfall am Mittwoch mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gekommen.

Der Radfahrer war im Stadtteil Tempelhof von einem links abbiegenden Autofahrer angefahren worden. Der Autofahrer soll die Vorfahrt des Radfahrers missachtet haben, so die Polizei. Die Ampel an der Kreuzung war demnach ausgefallen. Zur genauen Unfallursache wird weiter ermittelt.

-Anzeige-

Nach derzeitigem Stand ist die Zahl der Verkehrstoten in Berlin im laufenden Jahr gesunken. Bislang starben 27 Menschen durch Verkehrsunfälle: 9 Radfahrer, 7 Fußgänger, 6 Motorrad- und Rollerfahrer, 3 Autofahrer und 2 Fahrer sonstiger Fahrzeuge. Im vergangenen Jahr gab es 40 Verkehrstote, davor 50.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben