Bienen-Projekt läuft Ende des Jahres aus

89
Eine Biene auf einem weissen Blume im Volkspark Hasenhaide in Berlin am 9. Oktober 2022. Herbst in Berlin *** A bee on a white flower in Volkspark Hasenhaide in Berlin on 9 October 2022 autumn in Berlin
Bienen brauchen dringend mehr Schutz und Nahrungsflächen. Bild: IMAGO/Emmanuele Contini

Nicht nur Honigbienen haben es schwer. Auch viele Wildbienenarten sind vom Aussterben bedroht. Ein Projekt, das sich für mehr Flächen für Bienen einsetzt, läuft dennoch Ende des Jahres aus.

In Kooperation mit der Wildtierstiftung hat der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf im Jahr 2019 das Projekt „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ gestartet. Und das verlief so erfolgreich, dass mittlerweile alle Berliner Bezirke an dem Projekt beteiligt sind.

-Anzeige-

Statt den geplanten sechs Flächen, konnten nun acht Flächen im Straßenraum von Charlottenburg-Wilmersdorf mit einer Gesamtgröße von 6500 Quadratmeter bestäuberfreundlich umgestaltet werden. Doch Ende des Jahres läuft das Projekt nun aus, wie das Bezirksamt mitteilt.

Um Verlängerung bemüht

Die bestäuberfreundliche Pflege will der Bezirk aber aufrechterhalten, wie Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) erklärt: „Schade, dass das sehr erfolgreiche Projekt nach bisheriger Planung Ende 2022 ausläuft. Noch immer ergeben sich aber ständig neue Erkenntnisse, die dann in die Regelarbeit der Grünflächenpflege übernommen werden können. Es lohnt sich also, weiterzuforschen und wir unterstützen daher alle Bemühungen zur Verlängerung des Projekts.“

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben