Zwei Männer in Neukölln homophob beleidigt und attackiert

67
Ein Fahrzeug der Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt.
Ein Fahrzeug der Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Unbekannte sollen zwei Männer in Berlin-Neukölln homophob beleidigt und attackiert haben. Der 32- und der 25-Jährige blieben unverletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach Aussagen des 32-Jährigen soll das Paar am Donnerstagnachmittag auf dem Gehweg der Sonnenallee unterwegs gewesen sein, als sie an einem Café aus einer Gruppe von mindestens drei Männern heraus homophob angepöbelt worden seien. Als er daraufhin die Polizei anrufen wollte, sei gedroht worden, ihn abzustechen. Eine mit Wasser gefüllte Glasflasche, die auf das Paar geworfen wurde, habe die Männern verfehlt und sei zersprungen. Die sofortige Suche der Einsatzkräfte nach der Gruppe verlief erfolglos. Die Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben