Energiekrise: Zum Aufwärmen in die Bibliothek

92
Die Bezirkszentralbibliothek
Die Bezirkszentralbibliothek "Eva-Maria-Buch-Haus" in der Götzstraße in Tempelhof. Archivbild: IMAGO/Joko

Niemand soll frieren: Die öffentlichen Bibliotheken in Tempelhof-Schöneberg beteiligen sich am berlinweiten Netzwerk der Wärme.

Zum Auffangen der derzeitigen Energiekrise hat der Berliner Senat in den öffentlichen Einrichtungen eine gemeinsame Infrastruktur beschlossen: das Netzwerk der Wärme.

-Anzeige-

Mit den geschaffenen Entlastungsmaßnahmen ergänzt das Netzwerk der Wärme das dritte Entlastungspaket, auf das sich die Ampelkoalition im Bund verständigt hat. Geplant ist ein Netz aus „Wärmepunkten“. Damit sind Orte und Begegnungsstätten in der Stadt gemeint, in denen sich Menschen aufhalten und treffen können.

Zahlreiche Bibliotheken des Verbandes der Öffentlichen Bibliotheken Berlins beteiligen sich an dieser Aktion mit einer temporären Erweiterung der Öffnungszeiten an den Wochenenden und vielfältigen Programmangeboten zunächst für die Monate November und Dezember.

Drei Bibliotheken machen mit

In Tempelhof-Schöneberg sind diese Standorte am Netzwerk der Wärme beteiligt:

Bezirkszentralbibliothek „Eva-Maria-Buch-Haus“
Götzstraße 8-12
Telefon: (030) 902 77 25 16

Stadtteilbibliothek Marienfelde „Medienhaus Marienfelde“
Marienfelder Allee 127
Telefon: (030) 902 77 64 96
Im oben genannten Zeitraum ist die Stadtteilbibliothek Marienfelde auch samstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Thomas-Dehler-Bibliothek (Nebenstelle der Mittelpunktbibliothek)
Martin-Luther-Straße 77
Telefon: (030) 902 77 64 96

Zusätzliche Öffnungszeiten

Vom 6. November bis zum 18. Dezember bieten diese Bibliotheken zusätzliche Öffnungszeiten an, und zwar an sieben Sonntagen, jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Neuanmeldungen, Gebührenzahlungen sowie die Ausleihe von Spielen und Tonies sind während der zusätzlichen Öffnungszeiten nicht möglich, heißt es aus dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. Ausleihe und Rückgabe von Büchern und Medien erfolgt nur über die Selbstverbuchungsgeräte und Rückgabe-Automaten.

Internet- und PC-Arbeitsplätze sowie Drucker und Kopierer stehen den Besuchern wie gewohnt zur Verfügung. Außerdem bieten die verschiedenen Standorte an den geöffneten Sonntagen zusätzliche Entspannungs-, Kreativ- und Bastel-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Stadtbibliothek.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben