Fünf praktische Tipps für günstige Flugtickets

318
Frau blickt am Flughafen auf Anzeigentafel.
Mit einigen Tricks lässt sich im Flugdschungel der Durchblick behalten. Bild: iStock/Getty Images Plus/Yelizaveta Tomashevska

Die Flugpreise steigen kontinuierlich. Doch mit einigen Tricks und Tipps lassen sich auch jetzt noch günstige Flüge online finden.

Mit dem Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen und Mitarbeiterentlassungen sind die Flugpreise aktuell höher als in der Vor-Corona-Zeit, wie eine Analyse des Online-Reisebüros Expedia bestätigt. Wer einen Urlaub in seine Traumdestination plant, findet hier einige Tipps, mit denen die Flugbuchung dennoch schnell und günstig gelingen kann.

-Anzeige-

1. Rechtzeitig im Voraus buchen

Laut Expedia und der Airlines Reporting Corporation (ARC) lohnt es sich nach wie vor, Tickets weit im Voraus zu buchen. Die Ticketpreise für internationale Flüge beginnen ab 70 Tage vor Abflug anzuziehen. Durchschnittlich zehn Prozent sparen kann, wer sich schon rund fünf Monate vor Reisebeginn auf einen Flug festlegt. Laut der Expedia-Analyse liegt der ideale Buchungszeitraum nämlich 144 bis 154 Tage vor Abflug. Wer also schon zu Beginn des Jahres weiß, wann er in den Urlaub fliegen möchte, hat gute Chancen, noch preiswerte Flugtickets zu finden.

2. Den geeigneten Tag wählen

Es gibt tatsächlich einen Tag, an dem die Preise durchschnittlich am günstigsten sind. Der beste Tag für die Flugbuchung ist der Sonntag. Reisende, die sonntags statt freitags buchen, können bei internationalen Flügen im Schnitt 15 Prozent sparen. Als günstigster Reisetag wiederum gilt der Freitag. Montage sind laut Expedia-Statistik die teuersten Abreisetage.

Die beste Uhrzeit, um Stornierungen zu entgehen, ist demnach übrigens der Morgen sowie Vormittag. Die Analyse von Expedia und der Airlines Reporting Corporation hat ergeben, dass Flüge nach 15 Uhr eine 15 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit haben, storniert zu werden.

3. Hauptreisezeit in den Ferien umgehen

Wer es sich erlauben kann, sollte nicht in der Hauptreisezeit, also in den Sommer- und Herbstferien verreisen. Die Flüge sind in den Wochen davor und danach nicht nur günstiger. Der aktuelle Air Travel Hacks Report von Expedia zeigt zudem, dass es in der Nebensaison auch weniger Flugverspätungen gibt. Im Februar lagen die Verspätungen im Schnitt bei 133 Minuten, im Juni dagegen bei 246 Minuten. Stornierungen sind im Juli am häufigsten.

4. Preise vergleichen und Bonusprogramm nutzen

Die beste – und schnellste – Option, um günstige Flüge zu finden, sind Suchmaschinen, wie Skyscanner, Google Flights oder Momondo. Mit Meilenprogramm und Online-Bonussystemen können Reisende zusätzlich Geld sparen. Wurde auf einer der Plattformen ein gutes Angebot gefunden, kann dies noch einmal mit den Preisen auf den Webseiten der Fluggesellschaften verglichen werden. Meistens sind die deutlich höher als die auf den beschriebene Vergleichsplattformen gefundenen Angebote.

5. Unterschiedliche Start- und Zielflughäfen testen

Wer flexibel ist, kann die Preise von alternativen Flughäfen mit dem Stammflughafen vergleichen. Auch beim Reiseziel kann die Suche so variiert werden. Dafür einfach bei der Suche keine Stadt, sondern ein Land oder eine Region eingeben. Auch mit Gabelflügen lässt sich oftmals Geld einsparen.

Text: red/kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben