Schaurige Grusel-Snacks zum Nachmachen

179
Grusel-Snacks
Die "Gehirnsnacks" aus weichen Brioche-Burgern machen sich auf jedem Halloween-Buffet gut. Bild: djd-k/IBIS-Backwaren

Tipps und Rezepte für die nächste Halloween-Party.

Bald ist es wieder so weit: Kürbisse werden ausgehöhlt und mit Gesichtern verziert, gespenstische Dekorationen grüßen aus den Vorgärten und Geschäften: Halloween, die gruselige Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, gewinnt bei uns von Jahr zu Jahr an Popularität.

-Anzeige-

Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem in Irland und Schottland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Heute ziehen auch bei uns Kinder als Hexen, Skelette und Gespenster verkleidet von Tür zu Tür und betteln mit dem Spruch „Süßes, sonst gibts Saures!“ um Süßigkeiten. Und allerorts finden kleine oder große Halloween-Partys statt.

Fledermäuse und Orgelklänge

Gruselige Deko darf dabei ebenso wenig fehlen wie passende Musik und Snacks. So können Gastgeber zum Beispiel die Wände mit schwarzer Folie oder Tüchern verkleiden und zusätzlich Deko-Objekte wie Spinnennetze, fliegende Fledermäuse oder Geister aufhängen. Eine zweite Musikquelle im Hintergrund mit Donnergeräuschen, schaurigem Gelächter oder tiefen Orgelklängen zaubert echtes Halloween-Feeling.

Eine tolle Idee fürs Halloween-Buffet sind Einwegspritzen aus der Apotheke, die mit rotem Saft gefüllt wurden, oder Schokomuffins mit Gespensterköpfen. Dafür einfach Gesichter auf Marshmallows malen und mit einem Zahnstocher auf die Muffins stecken. Schnell gezaubert sind auch „Gehirnsnacks“ aus weichen Brioche-Burgern von IBIS sowie roter Beete und Frischkäse.

Rezepttipp: „Gehirnsnacks“ zu Halloween

Zutaten für 4 Portionen (Schwierigkeitsgrad: einfach, Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten):

2 Stück IBIS Brioche Burger

1 kleine Knolle gegarte Rote Bete

200 g Frischkäse

1/2 TL Salz

1 TL geriebener Meerrettich

1 Prise Pfeffer

4 EL Rote-Bete-Saft

4 Deko-Spinnen oder -Maden nach Belieben

Zubereitung:

Die 4 Brötchenhälften zuerst toasten, dann mit einer Teigrolle platt ziehen und anschließend mithilfe eines Glases Kreise à 7 cm Durchmesser ausstechen. Die gegarte Rote Bete glatt pürieren. Den Frischkäse mit Salz, Meerrettich und Pfeffer verquirlen. Teelöffelweise das Rote-Bete-Püree hinzurühren, bis der gewünschte hellrosa Farbton erreicht ist. Die Creme anschließend in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.

Das übrige Rote-Bete-Püree in einem dünnen Streifen mittig auf den Schnittseiten der Brötchenhälften verteilen. Links und rechts davon die Creme in Schlangenlinien aufspritzen. Jeden Gehirnsnack mit 1 Esslöffel Rote-Bete-Saft begießen und nach Belieben mit Deko-Spinnen oder -Maden verzieren.

Quelle: djd

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben