Drei Tipps für ein goldenes Oktober-Wochenende in Berlin

220
Goldener Herbst am Schlachtensee in Berlin. Foto: IMAGO / Stefan Zeitz
Goldener Herbst am Schlachtensee in Berlin. Foto: IMAGO / Stefan Zeitz

Anfang Oktober meint es der Herbst noch einmal gut mit uns: Viel Sonne und Temperaturen um die 18 Grad Celsius in Berlin und Brandenburg, so die Vorhersage für das ganze kommenden Wochenende. Wir haben drei Tipps, wie und wo Sie den goldenen Herbst so richtig genießen können!

Der goldene Herbst ist da! Und das auch noch passend zum bevorstehenden Wochenende. Worauf also warten, ab in die Natur und noch einmal richtig Sonne tanken – wir hätten da drei Tipps.

-Anzeige-
Endlich wieder auf die Jagd nach Pilzen gehen. Foto: IMAGO / Westend61
Endlich wieder auf die Jagd nach Pilzen gehen. Foto: IMAGO / Westend61

Pilze sammeln in den Stadtwäldern

Herbstzeit ist auch Pilzzeit! Und um die sammeln zu gehen, muss man nicht erst weit raus bis nach Brandenburg fahren, auch in Berlin selbst kann man fündig werden. Zuletzt berichteten viele von vollen Körben auf ihrer Jagd nach Pilzen in und um Berlin.

Gerade wenn es zuletzt auch etwas geregnet hat, kann das optimale Bedingungen für die verschiedensten Pilzsorten und somit viel Freude für alle Pilzfans bedeuten. Wo man im Berliner Stadtgebiet am besten auf die Jagd nach Steinpilzen, Pfifferlinge, Maronen und Co. gehen kann, haben wie hier einmal für Sie zusammengetragen.

Radtour zu den Seen und Cafés

Gerade jetzt, wo sich die Blätter färben und die milden Temperaturen es noch zulassen, lohnt sich eine Fahrradtour durch die Wälder der Stadt, vielleicht sogar bis nach Brandenburg hinaus. Dabei kann es entlang schöner Seen oder zum leckeren Kuchenessen bis nach Spreenhagen bei Hollys Galerie Cafe gehen – je nachdem, wie lange Sie in die Pedalen treten können und wollen.

Doch auch schon ein kurzer Trip auf zwei Rädern lohnt sich dieser Tage definitiv. Bei dem Routenplaner Komoot lassen sich mit nur wenigen Klicks ganz einfach Strecken nach jedem Geschmack zusammenstellen. Und gleich zwanzig schöne Strecken in und um Berlin lassen sich bereits vorgeplant hier finden.

Trödelmarkt am Bodemuseum in Berlin. Foto: IMAGO/ CHROMORANGE
Trödelmarkt am Bodemuseum in Berlin. Foto: IMAGO/ CHROMORANGE

Auf Flohmärkten stöbern

Ganz egal, ob man am Ende wirklich fündig wird oder nicht, ein Besuch auf dem Flohmarkt geht immer – gerade bei diesem Wetter! Über das ganze Stadtgebiet hinweg lassen sich schöne Flohmärkte finden. Es muss also nicht immer nur der Flohmarkt am Mauerpark oder Boxi sein – selbst wenn die natürlich auch toll sind, keine Frage. 

Echte Schätze lassen sich etwa auch im Wedding entdecken, denn jeden Samstag locken am Leopoldplatz vor der Alten Nazarethkirche viele professionelle und gelegentliche Verkäufer. Wer hingegen in Neukölln wohnt, sollte sich den Flohmarkt am Kranoldplatz einmal genauer anschauen. Der hat diesen Sonntag, den 9. Oktober, zwischen 11 und 17 Uhr wieder geöffnet und gehört noch eher zu den Geheimtipps in Berlin.

Text: Sascha Uhlig

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben