Wie soll die Trabrennbahn Karlshorst in Zukunft aussehen?

308
Der Eingang zur Trabrennbahn in Karlshorst, Lichtenberg. Foto: IMAGO ist / Schöning
Der Eingang zur Trabrennbahn in Karlshorst, Lichtenberg. Foto: IMAGO ist / Schöning

In den kommenden zwei Monaten veranstaltet das Bezirksamt Lichtenberg eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit, es geht um die Zukunft der Trabrennbahn Karlshorst.

Schon im Vorfeld eines Bebauungsplanverfahrens zur Sicherung und Entwicklung der Trabrennbahn Karlshorst an der Treskowallee sollen die Bürger eingebunden werden. Bereits am Donnerstag, 20. Oktober, um 16.30 Uhr haben interessierte Familien (insbesondere mit Kindern, die in den ansässigen Reitschulen trainieren) die Möglichkeit sich zu beteiligen.

-Anzeige-

Am Donnerstag, 3. November, um 18.00 Uhr sind alle interessierten Bürger eingeladen, ihre Vorstellungen und Ideen zu äußern. Um Anmeldung unter der E-Mail-Adresse BzStRStadtBueDArb@lichtenberg.berlin.de wird gebeten – für die Veranstaltung am 20. Oktober bis zum 14. Oktober und für die Veranstaltung am 3. November bis zum 28. Oktober.

Es ist nur eine einmalige Teilnahme möglich. Beide Veranstaltungen finden in der großen Halle auf dem Gelände der Trabrennbahn an der Treskowallee 159 statt.

Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Michael Grunst (Die Linke). Foto: IMAGO / Stefan Zeitz
Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Michael Grunst (Die Linke). Foto: IMAGO / Stefan Zeitz

Lichtenberger liebt seine Trabrennbahn

„Wir Lichtenberger lieben unsere Trabrennbahn“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Der Dank geht an den Betreiber und gilt allen, die sich in den vergangenen Jahrzehnten für den Erhalt und die Entwicklung des Pferderennsports in Karlshorst stark gemacht haben.“

Laut ihm kommt es darauf an, durch kluge Bebauung die Trabrennbahn als Ort des Pferderennsports sowie des Lebens, Arbeitens, der Erholung und des Sports zu sichern. Alle sind aufgerufen, sich mit ihren Ideen daran zu beteiligen, so Grunst weiter.

Die Ergebnisse des Partizipationsverfahrens werden in das städtebauliche Konzept zur Sicherung und Entwicklung der Trabrennbahn einfließen. Eine nichtöffentliche Veranstaltung für die Bezirkspolitik und die Träger öffentlicher Belange findet am 19. Oktober um 18 Uhr statt.

Mehr Informationen erhalten Sie hier:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Stadtentwicklung, Bürgerdienste und Arbeit
Referent des Bezirksstadtrates
Johann Killmer
Telefon: (030) 90296-8002
E-Mail

Text: red/su

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben