Letzte Spielzeit am Schiller Theater mit Edgar Selge und Franziska Walser

94
Katharina Thalbach und Ensemble-Mitglieder bei der Verleihung des Publikumspreises Goldener Vorhang an Katharina Thalba
Katharina Thalbach nach der Vorstellung des Theaterstücks Mord im Orient-Expess in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater. Bild: IMAGO/Future Image

In der letzten Spielzeit der Komödie am Kurfürstendamm am Berliner Schiller Theater setzt Theaterchef Martin Woelffer noch einmal Akzente und auf zwei bekannte Gesichert

Mit „Münchhausen oder: Freuds letzte Reise“, „Marie-Antoinette oder Kuchen für alle!“ und „Rosige Aussicht – Grand Horizons“ gibt es zwei Uraufführungen und eine deutschsprachige Erstaufführung.

-Anzeige-

Krönender Abschluss

Auf der Bühne stehen einige prominente Schauspieleinnen und Schauspieler wie Anna Thalbach, Annika Kuhl, Max von Pufendorf, Matthias Freihof, Jytte-Merle Böhrnsen, Edgar Selge und Franziska Walser. „Ich hoffe, dass wir den Schwung, den wir hier noch einmal nehmen, an unsere nächste Übergangsspielstätte mitnehmen können. Die Verhandlungen mit dem Theater am Potsdamer Platz stehen kurz vor dem Abschluss“, freut sich Woelffer, der ursprünglich geplant hatte, bereits in diesem Jahr mit seinem Team erneut an den Kurfürstendamm zurückzuziehen.

Die Bauarbeiten haben sich jedoch verzögert. Voraussichtlich findet der Umzug an den Kurfürstendamm erst Anfang 2025 statt. Da die Komödie das Theater an der Bismarckstraße verlassen muss, wurde zunächst ein Alternativstandort in der City West gesucht – jedoch ohne Erfolg. Nun soll das Ensemble in das Theater am Potsdamer Platz umziehen.

Text: red/kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben