Elektriker will Anlage reparieren: Brand ausgebrochen

39
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses.
Ein Feuerwehrfahrzeug steht auf dem Hof eines Feuerwehrgerätehauses. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Tauche (dpa/bb) – Während Reparaturarbeiten an einer Elektroanlage ist ein Einfamilienhaus in Tauche im Südwesten Brandenburgs (Kreis Oder-Spree) in Brand geraten. Das Gebäude sei nicht mehr bewohnbar, teilte die Polizei am Sonntag mit. Es entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro. In dem Haus im Ortsteil Kossenblatt hatte es technische Probleme mit der Elektroanlage gegeben. Es sei vor Tagen zu einem Kurzschluss gekommen, sagte ein Sprecher der Polizei. Deshalb habe ein Elektriker den Fehler beheben wollen und mit der Reparatur begonnen. Dabei kam es zum Ausbruch des Brandes. Kriminaltechnische Untersuchungen sollen nun Aufschluss über die Ursache bringen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben