Das iPhone 14 Pro ist im Handel: Menschen warten seit gestern Abend

537
Lange Schlangen vor dem Apple Store am Kurfuerstendamm
Lange Schlangen vor dem Apple Store am Kurfuerstendamm Foto: imago / Olaf Wagner

Um 19 Uhr am 16. September stellten die ersten Menschen ihre Camping-Stühle vor den Apple Store auf dem Kudamm in Berlin auf. Wo bei einigen noch verwunderte Blicke herrschten, wieso sich zahlreiche Frauen und Männer in warmen Jacken, bequemen Jogginghosen und mit Kaffee in Thermoskannen vor dem Geschäft postierten, war anderen bereits klar: die warten für das iPhone 14 Pro!

Es gehört inzwischen schon fast zum guten Ton, sich für das neue iPhone möglichst früh anzustellen – doch einige nehmen das ein bisschen zu wörtlich – und campen einfach die gesamte Nacht durch vor dem Store im Zentrum Berlins.

-Anzeige-

Lohnt sich das stundenlange Warten?

Ab 9 Uhr öffnen die Ladentüren für den neuesten Kracher des Milliarden-Unternehmens Apple.Zum Glück sind die Nächte noch nicht all zu kalt, die laute September-Luft sorgt für einen Hauch Spätsommer – eine Erkältung sollte man für ein Telefon (was zugegebenermaßen inzwischen eine reichlich untertriebene Bezeichnung ist) aber nicht unbedingt riskieren.

Doch kann das iPhone 14 seine Vorgänger überhaupt noch toppen? Für die Kudamm-Übernachtungsgäste stellt sich diese Frage offenbar gar nicht – wir klären mal kurz darüber auf, was an dem neuen Smartphone so begeistert.

Das ist neu beim iPhone 14 Pro

Schon das Design ist anders als sonst: das neue iPhone beeindruckt mit einem Display, das dieses Mal nicht vollständig dunkel wird, sondern weiterhin die wichtigsten Informationen anzeigt. Nur noch Ausnahmefällen schaltet es sich vollständig ab.

Eine weiteres Update ist die sogenannte Dynamic Island auf der Frontseite des Smartphones. Die kleine schwarze Einkerbung in der oberen Hälfte beinhaltet unter anderem die biometrische Gesichtserkennung, die sogenannte Face ID.

Die wohl am meist erwartete Neuerung ist aber natürlich die noch enormere Kameraleistung des Geräts. Das iPhone 14 Pro besitzt eine 48-Megapixel-Kamera mit einem größeren Sensor, der im Zusammenspiel mit der neuen Photonic Engine für zweimal bessere Fotos, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen soll.

Stolzer Preis

Und wieviel kostet das gute Stück? So viel sei gesagt: der Preis kann sich sehen lassen: das iPhone 14 Pro kostet satte 1299 Euro, beim Max-Modell sind es sogar 1449 Euro. Und das sind noch die Preise für die kleinste Speichergröße von 128 Gigabyte.

Text: Sophia Völkel

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben