Sicher mit dem Mietwagen unterwegs

63
Autovermieter
Ein kleiner Blechschaden mit dem Mietwagen im Urlaub kann kostspielige Folgen haben. Mit einer speziellen Selbstbeteiligungsversicherung lässt sich das finanzielle Risiko ausschließen. Bild: djd-k/www.carassure.de/Getty Images/tommaso79

Cleverer Versicherungsschutz ohne Selbstbeteiligung.

Endlich ist Reisen fast wieder grenzenlos und weitgehend ohne Einschränkungen möglich. Neue Urlaubsziele entdecken, Städtetrips unternehmen oder Geheimtipps auf Mallorca erkunden – mit einem Mietwagen ist es besonders einfach und bequem, die schönsten Wochen des Jahres flexibel und individuell zu gestalten.

-Anzeige-

Bei allem Spaß am Reisen und der Mobilität sollten Urlauber allerdings die finanziellen Risiken nicht außer Acht lassen. Vollkasko- und Diebstahlschutz für das Mietauto sind immer dringend zu empfehlen – nicht nur bei selbst verschuldeten Schäden, sondern unter anderem auch bei Diebstahl und Vandalismus. Aber wie sieht es mit der Selbstbeteiligung bei einem Unfall aus?

Sparen mit einer Zusatzversicherung

Die Standardangebote der Autovermieter sehen meist eine Selbstbeteiligung von mehreren hundert Euro vor. Schon ein kleiner Blechschaden beim Einparken kann somit ärgerliche und kostspielige Folgen haben. Daher empfiehlt es sich, nach Möglichkeit die Selbstbeteiligung auf null zu setzen. Allerdings verlangen die Mietunternehmen dafür oft hohe Zusatztarife. Wer auch im Urlaub clever sparen will, kann sich schon vorher um eine Selbstbeteiligungsversicherung kümmern.

Bei carassure etwa gibt es die Möglichkeit für den Verbraucher, das finanzielle Risiko der Selbstbeteiligung abdecken zu lassen, wahlweise nach Bedarf europa- oder weltweit. Schon bei einigen wenigen Miettagen im Jahr rechnet sich die Police. Die Verbraucher können somit bei der Mietwagenbuchung bares Geld sparen und auf die teuren Zusatzversicherungen verzichten – und umso unbeschwerter die Urlaubstage genießen.

Abgesichert auch beim Carsharing

Der Zusatzschutz in Form der Selbstbeteiligungsversicherung ist aber nicht nur auf Reisen eine gute Idee. Ähnlich verhält sich die Situation bei der Nutzung von Carsharing-Diensten. Gerade in urbanen Regionen verzichten immer mehr Menschen auf das eigene Auto und nutzen stattdessen das Carsharing, wenn sie mobil sein möchten. Doch auch hier gilt: Im Fall eines selbst verschuldeten Unfalls ist üblicherweise eine hohe Selbstbeteiligung zu bezahlen. Hierfür gibt es unter www.carassure.de ebenfalls einen speziellen Selbstbeteiligungsschutz – unabhängig davon, ob man stets denselben oder unterschiedliche Carsharing-Anbieter nutzt.

Quelle: djd

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben