Nabu: 250 Sträuchern für Begrünung des Humboldt Forums

37
Symbolfoto
Symbolfoto

Berlin (dpa/bb) – Mit kleinen Sträuchern in Pflanzgefäßen hat der Naturschutzbund (Nabu) für eine Begrünung des Schlossplatzes hinter dem Humboldt Forum Berlin protestiert. 250 Pflanzen stellten die Umweltschützer am Donnerstag auf dem gepflasterten Platz im Herzen Berlins auf, wie der Nabu Berlin mitteilte.

«Alle reden vom Klimawandel, und trotzdem werden in Berlin noch immer Stadtquartiere gebaut, in denen kaum ein Pflänzchen gedeiht», erklärte Naturschutzreferentin Juliana Schlaberg laut Mitteilung. «Am Schloßplatz wäre reichlich Raum für üppige Strauchpflanzungen, die etwa den Spatzen der Innenstadt Lebensraum bieten würden.»

-Anzeige-

Der Schlossplatz steht aus Sicht der Umweltschützer beispielhaft für die vielen versiegelten Flächen in Berlin, die begrünt oder für den Bau neuer Wohnungen genutzt werden sollten. Der Nabu habe ermittelt, dass mindestens 985 Hektar bereits versiegelter Flächen bebaut werden könnten, ohne dem Stadtklima oder der Artenvielfalt zu schaden.

Die Aktion am Donnerstag war nach Angaben des Nabu Teil der Kampagne «Natürlich Strauch!», die das Ziel hat, die Berliner für die ökologische Bedeutung von Sträuchern zu sensibilisieren und 1000 einheimische Wildsträucher in der Stadt zu pflanzen. Über 600 seien bereits gepflanzt worden. Die Sträucher am Humboldt Forum sollten an anderer Stelle in den Boden gebracht werden, sagte eine Sprecherin.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben