Neuer Grundschulstandort: Weiterhin Stillstand an der Reinickendorfer Straße

66
Baustelle
Das Schild kündigt das Bauvorhaben an, aber noch ist es ruhig auf der Baustelle. Bild: kr

An der Seestraße/Ecke Reinickendorfer Straße soll bis 2024 eine neue Grundschule entstehen. Doch mit den entsprechenden Bauarbeiten wurde immer noch nicht begonnen.

Der Abriss des ehemaligen Hauses der Gesundheit war schnell erledigt, doch seitdem herrscht an dem Eckgrundstück Reinickendorfer Straße/Seestraße Stillstand.

-Anzeige-

Verzögerung um drei Monate

Gerüchten zufolge lag das auch an einem Lärmgutachten. Das wurde nun vom Bezirksamt entkräftigt. Auf Anfrage der Linken-Bezirksverordneten Ingrid Bertermann antwortet das Bezirksamt, es habe zwar eine Simulation bezüglich einer möglichen Lärmbelastung stattgefunden, ein Lärmschutzgutachten aber habe es nicht gegeben. Die Simulation habe zudem nicht zum aktuellen Baustopp geführt.

Dieser hänge vielmehr mit der Ausschreibung eines „Generalunternehmers vonseiten der Senatsverwaltung“ zusammen. Es sei nötig gewesen, Planungen für mehrere Schulstandorte anzupassen, so Stadträtin Stefanie Remlinger. Wann die Arbeiten wieder aufgenommen werden, ist noch nicht klar. Remlinger spricht aber von einer Verzögerung von circa drei Monaten.

Die Grundschule ist eine von mehreren neuen geplanten Schulen im Bezirk, der dringend mehr Raum für die wachsende Zahl an Schülern benötigt.

Text: kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben