Heilbäder im Teutoburger Wald: Den Akku aufladen

95
Entspannendes Moorbad in Bad Driburg. Bild: djd/Tourismus NRW/Teutoburger Wald Tourismus
Entspannendes Moorbad in Bad Driburg. Bild: djd/Tourismus NRW/Teutoburger Wald Tourismus

Sieben auf einen Streich: Im Teutoburger Wald bieten gleich sieben Heilbäder pure Entspannung.

Den Akku aufladen, entspannen und sich fit machen für die Herausforderungen des Alltags: Dies kann in den sieben Heilbädern des Teutoburger Waldes gelingen. Hier setzt man auf die Heilkraft der natürlichen Heilmittel Sole, Moor, Thermal-Mineralwasser und auf reine Luft.

-Anzeige-

Gelenke stärken

Die Sole steht in Bad Oeynhausen und Bad Salzuflen im Mittelpunkt, Moorbaden in Bad Driburg. Hier relaxt man in staatlich anerkanntem Heilwasser. Ein Moorbad aktiviert die Selbstheilung, stärkt Gelenke und Rücken und verbessert das Hautbild.

Achtsam spazieren

Die reine Luft prägt den ersten Heilwald Nordrhein-Westfalens in Bad Lippspringe. Der Kurort verdankt sein Heilklima vor allem den bewaldeten Kämmen von Teuto und Egge. Den Heilwald – der erste in Nordrhein-Westfalen – kann man auf Rad- und Wanderwegen oder bei geführten Achtsamkeitsspaziergängen entdecken. Wohlige Hitze bietet die neue Waldgartensauna der Westfalen-Therme.

Kneipp-Übungen

In Bad Wünnenberg spielt das Thema Kneipp auf dem Barfußpfad die zentrale Rolle. Hier sollte man sich am besten barfuß durch die Natur bewegen. Durchs Aatal führt der ein Kilometer lange Barfußpfad über Rindenmulch und Sand, über Waldboden und durchs Wasser des Baches Aa. Das wirkt wie eine Fuß-Reflexzonenmassage, man fühlt sich herrlich belebt.

In Horn-Bad Meinberg steht das Thema Yoga im Fokus und in Bad Holzhausen das Wandern in der VitalWanderWelt am Rande des Wiehengebirges.

Quelle: djd

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben