Großbrand in Gesundbrunnen ist unter Kontrolle

57
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Der Brand in einem ehemaligen jüdischen Altenheim in Berlin-Gesundbrunnen ist nach Feuerwehrangaben unter Kontrolle. «Wir sind noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, die vermutlich bis zum Mittag andauern werden», sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntagmorgen. Rund 100 Einsatzkräfte waren an dem leerstehenden Gebäude in der Schulstraße noch vor Ort. Zwei Obdachlose wurden von den Brandbekämpfern rechtzeitig aus dem Haus geholt. Ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verletzungen.

Das Feuer in dem dreistöckigen Haus war in der Nacht zum Sonntag ausgebrochen. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Nachbarhäuser seinen nicht gefährdet gewesen – jedoch hätten sich die Löscharbeiten schwierig gestaltet. «Es brannte der Dachstuhl, der auf einer Stahlbetondecke steht. Wir konnten nur von außen löschen», sagte der Feuerwehrsprecher. Platzmangel und Bauzäune an dem seit langer Zeit verlassenen Anwesen seien problematisch gewesen, hieß es weiter.

-Anzeige-

Die Schulstraße sollte den Angaben zufolge an der Brandstelle noch mindestens bis zum Sonntagmittag gesperrt bleiben. Die Brandursache war zunächst unklar. «Die Kriminalpolizei konnte das Gebäude zur Untersuchung noch nicht betreten», sagte ein Sprecher des Polizeilichen Lagedienstes am Sonntagmorgen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben