Begegnung der Kulturen: Der Lipschitzplatz wird zur Bühne

110
Die
Die "Begegnung der Kulturen" feiert das gemeinsame Erleben von multikulturellem Programm und die Begegnung von Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte. Bild: Getty Images Plus/iStock/Kar-Tr

Die „Begegnung der Kulturen“ kehrt am 10. September zurück – und zwar unter ganz besonderen Umständen.

Zum ersten Mal wird das Fest unter freiem Himmel statt. Der Lipschitzplatz in der Gropiusstadt wird sich in eine große Bühne für Musik, Tanz, Kultur und Essen verwandeln. Das teilt das Bezirksamt Neukölln mit.

-Anzeige-

Beim großen Fest des Interkulturellen Treffpunkts ImPuls e.V. und des Neuköllner Dialogs präsentieren sich am 10. September, ab 14 Uhr,  zahlreiche Vereine und Gruppen, die Kunst und Kultur aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen zeigen. Die Idee dahinter: Die Besucher sollen sich durch Musik und Kultur miteinander verbunden fühlen.

„Die Idee, die Begegnung der Kulturen für alle kostenlos auf dem Lipschitzplatz stattfinden zu lassen, gibt es schon seit längerem. Wir freuen uns, dass es jetzt endlich so weit ist“, sagt Julia Pankratyeva von Impuls e.V. Seit 2008 gibt es die Veranstaltung, im 15. Jahr wird es nun passend zum Jubiläum erstmals als großes Open-Air-Fest über die Bühne gehen.

Begegnung feiern

Die „Begegnung der Kulturen“ feiert dabei das gemeinsame Erleben von multikulturellem Programm und die Begegnung von Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte, heißt es in einer Ankündigung.

Mit dabei sind in diesem Jahr Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt. So treten der Sänger „Vido“ aus Südafrika, die ukrainische Opernsängerin Alina Bobrovnyk, Artak Kirakosyan aus Armenien und die indische Tanzgruppe „Bharatanatyan Dancen“ auf.

Die Sängerin Vilma Remezaite singt Lieder aus Deutschland, Russland und Litauen, während der palästinenser Shadi Zagtan mit Gitarre und Stimme auftritt. Außerdem wird es Musik aus der Türkei, aus dem Irak und aus Georgien und Polen geben.

Musik und Tanz

Tänzerisch tritt die kroatische Gemeinde ebenso wie die Südkoreanerin Kyong Lee auf. Außerdem präsentieren sich die lettische Folkgruppe „Rita Rasa“ und verschiedene Tanzgruppen aus Bosnien.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es online und telefonisch:

https://www.integrationsverein-impuls.de/
(030) 902 39 14 15

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben