Prozess um Juwelendiebstahl geht nach Sommerpause weiter

41
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel.
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Dresden/Berlin (dpa) – Mit weiteren Zeugenvernehmungen wird der Prozess um den Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden heute fortgesetzt. Das Landgericht in der sächsischen Landeshauptstadt verhandelt in dieser Sache erstmals wieder nach der Sommerpause. Dabei soll es noch einmal um eine Polizeikontrolle der Angeklagten in Berlin wenige Stunden vor dem Einbruch und die Spurenlage in einem der Fluchtwagen gehen.

Die Tatverdächtigen im Alter zwischen 23 und 28 Jahren sind wegen schweren Bandendiebstahls, Brandstiftung und besonders schwerer Brandstiftung angeklagt. Am frühen Morgen des 25. November 2019 sollen sie aus dem Museum Grünes Gewölbe 21 Schmuckstücke mit insgesamt 4300 Diamanten und Brillanten im Gesamtwert von über 113 Millionen Euro gestohlen und insgesamt Sachschäden in Höhe von über einer Million Euro hinterlassen haben. Von der Beute fehlt bisher jede Spur.

-Anzeige-

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben