Shisha-Bars: Polizei findet Schießkugelschreiber

59
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Im Zuge einer Kontrollaktion von Shisha-Bars in Neukölln haben Berliner Ermittler einen sogenannten Schießkugelschreiber, unversteuerten Tabak und illegal vertriebene Arzneien sichergestellt. Dies teilte die Polizei am Samstag auf Anfrage mit. Die «Berliner Morgenpost» hatte zuvor von Gewerbekontrollen am Freitagabend in fünf Lokalen berichtet.

Die Zeitung schrieb, dabei seien Ordnungswidrigkeiten und schwere Straftaten festgestellt worden, darunter Steuerhehlerei, Schwarzarbeit, illegaler Alkoholausschank und Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz. Laut «Morgenpost» wurden bei der Aktion sogar zwei Schießkugelschreiber sichergestellt – einer bei Ermittlungen in einer Bar an der Gneisenaustraße und einer im Auto eines Bar-Betreibers.

-Anzeige-

Gemeint sind Schusswaffen, die einem Kugelschreiber ähneln. Sie sind verboten, zumal ihre Form vortäuscht, dass sie einem anderen Zweck dienen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben