Edisonstraße für Tram und Autos gesperrt

1655
Zwischen Wilhelminenstraße und An der Wuhlheide geht in der Edisonstraße (fast) nichts mehr. Archivbild: IMAGO/Jürgen Ritter
Zwischen Wilhelminenstraße und An der Wuhlheide geht in der Edisonstraße (fast) nichts mehr. Archivbild: IMAGO/Jürgen Ritter

Die Edisonstraße ist seit heute zwischen Wilhelminenhofstraße und An der Wuhlheide für den Kfz-Verkehr gesperrt. Auch der Straßenbahnverkehr wurde eingestellt.

Die Zwangspause gilt für die Straßenbahnlinien M17, 21, 27 und 37. Als Ersatz ist ein Busverkehr zwischen dem S-Bahnhof Schöneweide und der Haltestelle Treskowallee/Ehrlichstraße eingerichtet.

-Anzeige-

Für den Autoverkehr ist die Edisonstraße bis voraussichtlich Ende des Jahres 2023 in beiden Richtungen zwischen Wilhelminenhofstraße und An der Wuhlheide für den Kfz-Verkehr gesperrt. Der Grund für die Beeinträchtigungen sind die in der vergangenen Woche gestarteten Gleisbauarbeiten in der Treskowallee, die am Donnerstag auf die Edisonstraße ausgeweitet wurden. Das teilt die Verkehrsinformationszentrale Berlin mit.

Radfahrer kommen durch

Um den Ersatzverkehr für die Straßenbahn aufrechterhalten zu können, wird im Baustellenbereich der Edisonstraße eine entsprechende Fahrgasse freigehalten. Diese Gasse steht auch den Anliegern der Edisonstraße zur Verfügung. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle weiterhin passieren.

Für den Durchfahrtsverkehr der Edisonstraße ist in beiden Richtungen jeweils eine Umleitungsstrecke eingerichtet, die über die Minna-Todenhagen-Brücke führt.

Seit dem 10. August laufen umfangreiche Gleisarbeiten auf der Treskowallee zwischen Ehrlichstraße und An der Wuhlheide. Bis Dezember steht in diesem Bereich jeweils nur ein Fahrstreifen in jeder Richtung zur Verfügung.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben