Männer flüchten bei Kontrolle und verletzten Beamte

42
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Zwei Männer sind mit dem Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und haben dabei zwei Beamte verletzt. Einer Zivilstreife sei in Gesundbrunnen das Auto aufgefallen, teilte die Polizei am Montag mit. Bei der Kontrolle der Kennzeichen am Sonntagnachmittag wurde demnach klar, dass die Männer zur Fahndung ausgeschrieben waren. Als die Polizisten das Auto stoppten und sich auswiesen, soll der 48 Jahre alte Fahrer den Rückwärtsgang eingelegt haben und geflohen sein.

Bei der Flucht stieß das Auto, in dem neben dem 48-Jährigen auch ein 47 Jahre alter Beifahrer saß, mit zwei an einer Kreuzung wartenden Autos zusammen. Als die Flüchtenden mit dem Streifenwagen zusammenstießen, verletzte sich einer der Polizisten leicht am Kopf. Durch die Zusammenstöße war das Fluchtauto so stark demoliert, dass die Polizei es schließlich hinter der Kreuzung anhalten konnte. Anschließend wurde ein weiterer Polizist verletzt.

-Anzeige-

Fahrer und Beifahrer wurden in Polizeigewahrsam genommen und einem Alkohol-Bluttest unterzogen. Gegen den Älteren lagen zudem drei Haftbefehle vor. Die Ermittlungen dauerten an. Der Beifahrer kam wieder auf freien Fuß, das Auto wurde beschlagnahmt. Die verletzten Polizisten konnten weiter arbeiten.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben